Purgstall: Zielsicher an den Start. Der Purgstaller Web Developer Matthias Gruber steckt mitten in den Vorbereitungen. Die NÖN berichtet über dessen Werdegang und Erfolgsrezept.

Von Valerie Dallhammer. Erstellt am 31. Juli 2021 (07:43)
440_0008_8137949_erl30purgstallgrubereuroskills.jpg
Der Purgstaller vertritt Österreich im Bereich Web Development bei den Euroskills 2021.
privat, privat

In weniger als 90 Tagen, von 22. bis 26. September, findet die 7. Berufseuropameisterschaft, erstmals auf österreichischem Boden, in Graz statt. Dabei wird das bislang größte österreichische Team – bestehend aus 54 Teilnehmern aus allen neun Bundesländern – gemeinsam mit Lehrlingen aus 31 weiteren Ländern in 45 Berufen an den Start gehen.

Einer davon ist Matthias Gruber, der im Sektor Web Development antritt. Die Erfolgsgeschichte des 23-jährigen Purg stallers nahm in seiner Schulzeit bei der IT-HTL in Ybbs ihren Anfang. Diese ermöglichte ihm die Entwicklung seiner ersten eigenen Software für einen Bauernladen in Purgstall.

Dabei wurde sein Interesse am Programmieren geweckt , welches er durch den Anschluss an die Firma Cloudflight und die Gründung eines eigenen Standorts in Amstetten zum Beruf machte. Seit Mai 2021 ist Gruber selbstständig und die Geschäfte laufen besser denn je. Momentan gebührt jedoch alle Aufmerksamkeit seinem Herzensprojekt – der EuroSkills-Meisterschaft. „Diese Chance ist einmalig und deshalb will ich auch das Maximum aus ihr herausholen“, nimmt sich der Purgstaller vor.

„Nach dem Wettbewerb will ich sicher sein, absolut alles gegeben zu haben.“ Matthias Gruber

Zur Vorbereitung hält das Nachwuchstalent einen strikten Tagesplan ein: Aufstehen um 5.30 Uhr, danach mehrere Stunden Programmieren und zur Konzentrationsförderung folgt noch Meditieren und Dehnen. Außerdem schwört der Euro skills-Teilnehmer auf gesunde Ernährung und täglichen Sport.

Sein bester Tipp für Produktivität: „Nichts aufschieben, gerade Unangenehmes immer gleich erledigen.“ Auch Routine und Manifestation helfen ihm, fokussiert zu bleiben: „Ich denke jeden Morgen über zwei Dinge nach: Was bringt mir momentan am meisten und wie kann ich aus meiner Komfortzone ausbrechen?“

Trotz aller Disziplin braucht auch das Purgstaller Genie Ausgleich: „Bei meiner Familie und meiner Freundin kann ich wirklich abschalten.“ Mit so einer Unterstützung und dem entschlossenen Mindset ist der Sieg ja schon fast in der Tasche.