Erstellt am 13. Juli 2018, 14:37

von Christian Eplinger

Kunstpreis für Suzie Heger. 20 Jahre lang war Suzie Heger Intendantin der Sommerspiele beziehungsweise danach der wellenklaenge lunz am see.

Für ihre Aufbauarbeit einer Festivalidee zu einem international anerkannten Kulturfestival und ihr geniales Wirken mit ihrem wellenklaenge-Team erhielt sie am Donnerstag von Kulturminister Gernot Blümel im Bundeskanzleramt den Österreichischen Kunstpreis 2017 verliehen. Mit vor Ort war auch eine große Abordnung von Freunden und Wegbegleitern aus Lunz am See.

Dass die Verleihung just am Vorabend des Eröffnungskonzertes den neuen wellenklaenge-Festivals stattfand war ein wunderbarer Zufall. „Morgen werde ich die Premiere einfach als Gast genießen – das wird sicher ein ganz entspannter Abend“, betonte Suzie Heger im Gespräch mit der NÖN.

Die wellenklaenge lunz am see starten heute Freitag (13. Juli, 19 Uhr) unter der neuen Intendanz von Julia Lacherstorfer und Simon Zöchbauer unter dem Motto „Nordwind & Alpenglühen“ und bieten bis 28. Juli hochklassige zeitgenössiche Musik auf der Lunzer Seebühne (www.wellenklaenge.at)

Die Österreichischen Kunstpreisträger 2017:

  • Bildende Kunst: Martin Walde 
  • Film: Brigitta Burger-Utzer 
  • Kulturinittiativen: Suzie Heger, wellenklaenge, Lunz am See 
  • Künstlerische Fotografie: Bernhard Fuchs 
  • Literatur: Wolf Haas 
  • Medienkunst: Peter Weibel 
  • Musik: Josef Aichinger 
  • Hans-Hollein-Kunstpreis für Architektur: Marie-Therese Harnoncourt und Ernst J. Fuchs von the next ENTERprise Architects

 


Mehr dazu