Arbeitsmarkt am Niveau von 2013. Rückgang verlangsamt sich, aber alleine im April konnte das Arbeitsmarktservice Scheibbs 203 offene Stellen besetzen.

Von Christian Eplinger. Erstellt am 13. Mai 2019 (05:05)
Erwin Wodicka (Erwin Wodicka)
Symbolbild

In Scheibbs waren Ende April 533 Personen beim Arbeitsmarktservice (AMS) arbeitslos gemeldet. Dies entspricht einem Minus von 13 Personen oder 2,3 Prozent gegenüber dem Vergleichsmonat des Vorjahres. Der größte Rückgang der Arbeitslosigkeit konnte aufgrund der sehr guten Auslastung der Betriebe in den Verkehrsberufen, bei den Maschinisten, in den Metall- und Elektroberufen aber auch in den Bauberufen verzeichnet werden.

„Der Rückgang der Arbeitslosigkeit hat sich zwar im Scheibbser Bezirk etwas stärker verlangsamt als in Gesamtniederösterreich, dennoch steigt bei uns die Zahl der Stellenbesetzungen weiter. Alleine im April konnten wir 203 offene Stellen besetzen. Das ist um 26,1 Prozent mehr im Vorjahr“, erklärt AMS-Geschäftsstellenleiter Sepp Musil.

In Summe sind Ende April 694 Personen entweder arbeitslos vorgemerkt oder in Schulungsmaßnahmen des AMS NÖ, um 37 Personen weniger als im Vorjahr. Jugendliche profitieren von der derzeitigen Arbeitsmarktentwicklung nach wie vor viel stärker als Ältere.

Die (geschätzte) Arbeitslosenquote im April sank in Scheibbs gegenüber dem Vorjahr um 0,1 Prozentpunkte auf 3,1 Prozent. „Damit liegen wir genau auf dem Niveau vom April vor sechs Jahren“, freut sich Musil.