Es grünt so grün... im Museum. Das Kurioseum, das Museum im Ledererhaus und das Keramik- Museum bieten am 18. Mai Sonderprogramm.

Von Karin Katona. Erstellt am 14. Mai 2019 (04:00)
Karin Katona

Mit dem Beginn der Museumssaison sind auch die Museen im Bezirk zu neuem Leben erwacht. Drei davon, das Kurioseum, das Ledererhaus in Purgstall und das Keramikmuseum Scheibbs, nützen die Gelegenheit, am kommenden Wochenende am Niederösterreichischen Museumsfrühling teilzunehmen.

Faszinierendes aus Naturwissenschaften und Technik selbst ausprobieren und erforschen – unter diesem Motto steht das Kurioseum in Purgstall, das sich nicht als Museum im eigentlichen Sinn, sondern als Science Center versteht. Für den Museumsfrühling haben die Organisatoren, Physiklehrerin Maria Schmid und Karl Heinz Kaiser, ein tolles In- und Outdoor-Programm vorbereitet.

Outdoor- und Indoor Science Shows und Workshop

Am Samstag, 18. Mai, gibt es Outdoor- und Indoor Science Shows sowie den kostenlosen halbtägigen Workshop „Robotic for Kids – Robbie lernt gehen“ mit Renate Langsam. Am Sonntagvormittag werden im Kurioseum Geschichten über berühmte Naturwissenschafter erzählt. Am Sonntagnachmittag zeigt Franz Klauser auf dem Gelände des Aktiv Camps Purgstall beim Workshop „Die Sonnenuhr und die Jahreszeiten“, wie die Zeitmessung mit Sonnenuhren funktioniert. „Das Programm ist kostenlos. Uns ist es ein Anliegen, den Besuchern zu zeigen, wieviel Spaß Naturwissenschaften machen können“, lädt Museumskuratorin Maria Schmid ein.

Den Museumsfrühling sehen Maria Schmid und Karl Heinz Kaiser als ideale Gelegenheit, auf ihr einzigartiges Projekt aufmerksam zu machen: „Es ist für uns ein willkommener Anlass uns zu präsentieren. Wir hatten in der vorjährigen Saison insgesamt 1.000 Besucher. Heuer wollen wir unser Angebot noch ausbauen und besonders den Outdoor-Bereich forcieren.“

Purgstaller Geschichte im Museum im Ledererhaus

Das Purgstaller Museum im Ledererhaus zeigt Exponate aus den verschiedenen Epochen der Geschichte von Purgstall – von der Jungsteinzeit bis zum 19. Jahrhundert. Ein Teil der Ausstellung ist dem einstigen Verwendungszweck des Hauses, der Lederherstellung, gewidmet. Die Teilnahme am Museumsfrühling hat im Ledererhaus schon Tradition.

Am Samstag, 18. Mai, gibt es Gratis-Führungen für Familien, Straßenmalen und zum Schluss für jedes Kind ein Eis. „Obwohl fast allen Purgstallern das Ledererhaus ein Begriff ist, kennen es viele nicht von innen“, sagt Kultur-Gemeinderätin Martina Mayrhofer. „Viele Erwachsene waren in ihrer Schulzeit hier und kennen das Museum in seiner jetzigen, modernen Gestaltung gar nicht. Wir wollen mit der Teilnahme am Museumsfrühling einladen, mit den Kindern das Museum neu kennenzulernen.“

Das Keramikmuseum von Hans Hagen und Johanna Hottenroth in Scheibbs ist eines der am besten besuchten Museen im Bezirk. Zu sehen gibt es hier Exponate der Tonindustrie Scheibbs von 1923 bis 1933, der Scheibbser Keramik und bäuerlicher Gebrauchskeramik. Derzeit wird eine Sonderaussstellung über böhmische Jugendstilkeramik gezeigt. Ein besonderes Museumsfrühlings-Programm bietet das Keramikmuseum seinen Besuchern nicht, lädt aber zu Gratis-Führungen ein.

Umfrage beendet

  • Nehmt ihr das Angebot der Museen wahr?