Nachwuchs mit viel Talent bei Prima La Musica. Erfolgreich wie nie: Musikschüler aus dem Bezirk beim Landeswettbewerb von Prima la musica.

Von Karin Maria Heigl und Karin Katona. Erstellt am 15. März 2019 (04:00)

 Nach dem Wettbewerb ist vor dem Wettbewerb — zumindest für Karoline Pernkopf aus Weinzierl in der Gemeinde Wieselburg-Land. Sie ist eine von insgesamt 122 Musikschülern aus ganz Niederösterreich, die im Mai beim Bundeswettbewerb in Klagenfurt antreten dürfen.

Damit geht für die zwölfjährige Karoline das intensive Proben und Üben weiter. Schließlich will sie auch in der nächsten Liga ihr Können unter Beweis stellen. Musikschuldirektor Hannes Distelberger ist sehr stolz auf seine Schülerin: „Sie konnte mit ihrer besonderen musikalischen Gestaltung punkten und es hat mich wirklich gefreut, dass die Jury das genauso in die Bewertung einbezieht wie technische Finessen“.

Einen ausgezeichneten Erfolg erreichten auch die jungen Sängerinnen Lea Schachinger, Barbara Eilmsteiner und Antonia Galia, die mit ihrem Programm sogar den sonst eher zurückhaltenden Jurymitgliedern Bravo-Rufe entlocken konnten. Das Ensemble aus der Gesangsklasse von Midori Distelberger ist allerdings noch in der Altersklasse B und daher zu jung für den Bundeswettbewerb.

Viele erste Preise und Auszeichnungen

Fünf erste Preise mit Auszeichnung, zwölf erste Preise, fünf zweite und drei dritte Preise durften die jungen Musiktalente aus dem Bezirk vom Prima la musica-Landeswettbewerb 2019 mit nach Hause nehmen. „Unsere Schüler haben erfüllt, was sich bei unserem Konzert vor dem Bewerb schon erkennen ließ“, freut sich Irene Kraus, die Leiterin der Musikschule Scheibbs. „Für Kinder, Lehrer und Eltern steckt sehr viel Einsatz dahinter“, gibt Johann Grabner, Leiter der Musikschule Ybbsfeld, zu bedenken. Und Anton Sauprügl, Leiter der Musikschule Erlauftal, freut sich auch über die gute Zusammenarbeit auf Bezirksebene: „Wir alle sind keine Konkurrenten, sondern Freunde.“

ERGEBNISSE

Musikschule Wieselburg:
1. Preis mit Berechtigung der Teilnahme beim Bundeswettbewerb: Karoline Pernkopf, Trompete, AG 2, Klasse Johannes Distelberger; 
1. Preis mit Auszeichnung: Daniel Baumgartner, Trompete, AG A, Klasse Stefan Buxhofer; Maximilian Seifert, Flügelhorn/Trompete, AG 3, Klasse Johannes Distelberger; Vocalensemble „Piccolo Voce“, Vocalensemble Altersgruppe B: Barbara Eilmsteiner, Antonia Isabella Galia, Lea Schachinger), Klasse Midori Distelberger; 
1. Preis: Simon Brandl, Trompete, Altersgruppe B, Klasse Johannes Distelberger; Theo Hehenberger, Trompete, Altersgruppe B, Klasse Stefan Buxhofer; 
2. Preis: Franz Ziegelwanger, Querflöte, Altersgruppe B, Klasse Monika Wippl, David Gartner, Tenorhorn, Altersgruppe 3, Klasse Johannes Distelberger;
3. Preis: Lena Handl, Trompete, Altersgruppe II, Klasse Johannes Distelberger, Lukas Gartner, Tenorhorn, Altersgruppe 4, Klasse Johannes Distelberger.
mit ausgezeichnetem Erfolg teilgenommen: 
Lea Auer, Klavierbegleitung, Klasse Marinka
Brecelj

Musikschulverband Erlauftal
1. Preis mit Auszeichnung: Philipp Grabner (Gresten), Tuba, AG B, Klasse Johann Grabner; Julian Weissensteiner (Lunz), Klarinette, AG III, Klasse Anton Sauprügl; 
1. Preis: Theresa Grabner (Gresten-Land), Trompete, AG I, Klasse Andreas Zellhofer; Ensemble Duo LT (KM für Zupfinstrumente, AG B) – Laura Scharner, Tobias Zechmeister; 
2. Preis: Ensemble Duo A bis Z (KM für Zupfinstrumente AG II) – Irene Pöchhacker, Julia Puchebner.

Musikschulverband der Heinrich Schmelzer Musikschule Scheibbs
1. Preis: Sophie Jagersberger (Göstling), Klarinette, AG III, Klasse Manfred Stimez, Erwin Heigl (Göstling), Tenorhorn, AG B, Klasse Andreas Jordan, Lukas Schagerl (St. Anton), Flügelhorn, AG B, Klasse Andreas Zellhofer, Raphael Punz (St. Anton), Flügelhorn, AG I, Klasse Andreas Zellhofer, Jakob Jagersberger (Göstling), Trompete, AG II, Klasse Andreas Zellhofer, Philipp Wiedner (Scheibbs), Blockflöte, AG B, Klasse Martina Ackerl; 
2. Preis: Mario Auer (Randegg), Posaune, AG IV, Klasse Taiko Distelberger, Evelyne Wiesenhofer (Scheibbs), Blockflöte AG I, Klasse Martina Ackerl;  3. Preis: Sophie Scharner (Oberndorf), Saxofon AG II, Klasse Irene Kraus.

Musikschule Ybbsfeld
1. Preis: Leandra Mentil (Wolfpassing),
Querflöte, AG B, Klasse Magdalena Zehetner; Raphael Sommer (Wang), Tuba, AG I, Klasse Johann Grabner.

IM GESPRÄCH

Karoline Pernkopf: „In unserer Familie wird viel musiziert“

Heigl
Karoline Pernkopf

Die zwölfjährige Karoline Pernkopf wird beim Bundeswettbewerb von Prima la musica in Klagenfurt antreten

NÖN: Herzlichen Glückwunsch zu deinem erfolgreichen Auftritt. Was war dein erster Gedanke, als die Jury das Ergebnis verkündete? 
Karoline Pernkopf: Ich konnte es zuerst kaum glauben, jetzt bin ich sehr glücklich! Vor dem Wettbewerb war ich etwas nervös, habe mich aber gleichzeitig gefreut. Jetzt bin ich auf den Bundeswettbewerb gespannt.

Wie werden die Wochen bis zu diesem nächsten Antritt bei dir ausschauen?
Pernkopf: Ich werde versuchen, viel zu üben. Es wird viele zusätzliche Proben geben. Ich bin dankbar, dass mich mein Trompetenlehrer Herr Distelberger gut vorbereitet. Daneben habe ich Schule, Hausübungen, Schularbeiten. Außerdem freue ich mich jetzt im Frühling aufs Rausgehen. 

Viel üben – was heißt das in Stunden?
Pernkopf: Das kann ich gar nicht so genau sagen. Ich bemühe mich, täglich mein Programm zu spielen. Das ist manchmal anstrengender, manchmal fällt es mir leicht.

Wie wichtig ist dir das Trompete-Spielen?
Pernkopf: Sehr wichtig. In unserer Familie hat Musik einen hohen Stellenwert, es wird oft musiziert. Ich lerne in der Musikschule Wieselburg das dritte Jahr Trompete und schon das sechste Jahr Cello. Ich liebe Musik und drücke mich gerne mit Musik aus.