Erntedankfest der Jägerschaft. Über 300 Jäger nahmen am Sonntag in Scheibbs am Bezirksjägertag teil und zogen über das vergangene Jahr Bilanz. Nebenbei wurden 150 Trophäen zur Schau gestellt.

Von Claudia Christ. Erstellt am 08. April 2019 (09:52)
Christ
Zwei Raubwildnadeln wurden im Rahmen des Bezirksjägertages von Bezirksjägermeister Ferdinand Schuster und Landesjägermeister-Stellvertreter Rupert Gruber an Hegeringleiter Ignaz Kreutzer und Jagd5leiter Gottfried Schachigner aus St. Georgen/Leys vergeben.

Mit einem Festgottesdienst in der Stadtpfarrkirche begann am Sonntag der diesjährige Bezirksjägertag. Danach zog Bezirksjägermeister Ferdinand Schuster in der Stocksporthalle Bilanz über das vergangene Jagdjahr. „Beim Rot- und Rehwild wurden weniger Stücke erlegt als im Vorjahr. Alle anderen Abschusszahlen waren gleichbleibend“, betonte er. Danach referierte Landesjägermeister-Stellvertreter Rupert Gruber über die Abschusszahlen in NÖ, die Waffengesetzänderungen sowie das Wolfmanagement. Bezirkshauptmann-Stellvertreter Christian Pehofer hob die Bedeutung und Werte der Jägerschaft sowie die ausgezeichnete Ausbildung hervor. Gleichzeitig fand in der Veranstaltungshalle die Bezirkstrophäenschau statt. Rund 150 Trophäen von Hirschen, Rehböcken und Gämsen waren zu sehen. Für die musikalische Umrahmung sorgten die Scheibbser3er und Jaghornbläsergruppe Purgstall.