Wieselburg

Erstellt am 22. Juni 2018, 03:00

von NÖN Redaktion

Physik-Olympiade: Top-Platzierung im Bundesbewerb. Schüler des BG Wieselburg nahm am Finale der Österreichischen Physikolympiade teil.

Der Petzenkirchner Matthias Baumschlager, Schüler der 7B des BG/BRG Wieselburg, qualifizierte sich fürs Bundesfinale der 37. österreichischen Physikolympiade in Purkersdorf und belegte dort den hervorragenden elften Platz.  |  Klingenböck/BG/BRG Wieselburg

Das Gymnasium Wieselburg nimmt bereits seit vielen Jahren sehr erfolgreich an der Österreichischen Physik-Olympiade teil. Als Vorbereitung auf die Wettbewerbe wurde dazu in diesem Schuljahr von Professor Wilhelm Moser ein Kurs am Nachmittag angeboten.

Beim schulinternen Wettbewerb belegten heuer Matthias Baumschlager aus Petzenkirchen, Elisabeth Heigl aus Wieselburg-Land (beide 7B) und Max Eilmsteiner aus Wieselburg (8B) die Plätze eins bis drei und qualifizierten sich damit für die Teilnahme am Landeswettbewerb. Dieser fand auch heuer wieder in Baden statt. Matthias Baumschlager erbrachte dort so hervorragende Leistungen, dass er auch am Bundeswettbewerb teilnehmen durfte.

Bei der Vorentscheidung in Linz kam Matthias unter die besten 14 Jungphysiker österreichweit und qualifizierte sich damit für das Finale des Bundeswettbewerbs, das heuer in Purkersdorf stattfand. Nach einer zweiwöchigen intensiven Vorbereitung bestand dann der eigentliche Wettbewerb aus zwei Tagen, an denen sehr anspruchsvolle experimentelle und theoretische Aufgaben gelöst werden mussten. Dabei erreichte Matthias den hervorragenden elften Platz bundesweit.