Gaming zeigt sich von seiner blumigen Seite. Mit ihrer Blütenpracht zeigten Gaming und Lackenhof auch heuer wieder beim Viertelsbewerb um die blumengeschmücktesten Dörfer und Städte auf.

Von Claudia Christ. Erstellt am 03. August 2019 (04:30)
Christ
Vizebürgermeister Andreas Fallmann (von links), die Bauhofmitarbeiter Werner Teufel und Renate Maresch sowie Amtsleiter Alfred Six freuen sich über die wiederholte Auszeichnung für das erblühte Gaming.

Bei der alljährlichen Aktion „Blühendes Niederösterreich“ bewies die Gemeinde Gaming auch heuer wieder einen „Grünen Daumen“. In der Gruppe 1 (251 bis 800 Einwohner) sicherte sich Lackenhof den zweiten Platz hinter Hollenstein/Ybbs. Über Platz drei in der Gruppe 2 (801 bis 3.000 Einwohner) darf sich Gaming freuen. Die Blumenpracht im Ötscherdorf wurde nur von den Orten Euratsfeld (Platz 1) und Petzenkirchen (Platz 2) getoppt.

Alle teilnehmenden Orte zeigten sich laut den Juroren in diesem Jahr besonders gut vorbereitet und von ihrer blumigsten Seite. Die Aktion geht mittlerweile über die Bewertung des Blumenschmuckes hinaus und honoriert auch Ideen, mit denen bei jungen Menschen die Begeisterung für die Natur geweckt werden kann. Die Juroren bewerten dabei den Gesamteindruck unter Berücksichtigung der ökologischen Aspekte, das Engagement der Bevölkerung und den Anteil an blumengeschmückten Häusern und Gärten.

„Wir freuen uns natürlich sehr, dass wir auch heuer wieder mit unserer Blütenpracht in der Gemeinde erfolgreich sind. Ein ganz großes Danke gilt unseren Blumenbetreuern, die unsere Gemeinde jedes Jahr erblühen lassen“, sagt Vizebürgermeister Andreas Fallmann. Die Preisverleihung findet am 10. September in St. Pölten statt.

Blumenschmuck soll Lebensqualität steigern

„Blühendes NÖ“ ist eine Gemeinschaftsaktion der NÖ Landwirtschaftskammer, Wirtschaftskammer des Landes und der Gärtner. Die Aktion steht nicht nur für blumengeschmückte Häuser und Vorgärten, sondern unter dem Motto „miteinander - füreinander“ soll auch die Lebensqualität der Bewohner verbessert werden.