Kirchenrenovierung in St. Anton: Noch fehlen ein paar Tausender

Doppelter Grund zum Feiern für die Pfarre: Erntedankfest und Kirchenrenovierung

Erstellt am 20. Oktober 2021 | 03:59

Das Erntedankfest am vergangenen Sonntag war zugleich auch die offizielle Segensfeier für die Innenrenovierung der Pfarrkirche. Die Kirche wurde innen völlig ausgemalt, die Stuckarbeiten an der Decke saniert, sämtliche Altäre gereinigt, die Beleuchtung und Sitzauflagen erneuert, eine Belüftungsanlage eingebaut und eine Liederanzeige montiert. „Die Arbeiten liefen seit August. Neben den Professionisten haben auch zahlreiche freiwillige Helfer rund 500 unentgeltliche Stunden geleistet“, berichtet Pfarrkirchenratsobmann Franz Mayer stolz. Das Ergebnis kann sich sehen lassen. „Wir haben ein helles Gotteshaus, wo sich die Seele der Menschen wohlfühlen kann“, freute sich der erst im September nach St. Anton gekommene Pfarrer Marian Lewicki.

Allerdings fehlen der Pfarre in der Abrechnung noch einige Tausender. Insgesamt hat die Innenrenovierung über 130.000 Euro gekostet. Die Gemeinde steuerte 40.000 Euro bei, auch Diözese und Bundesdenkmalamt trugen ihren Teil bei. Dennoch fehlen noch rund 54.000 Euro, die von der Pfarre selbst aufgebracht werden müssen. „Wir haben einige Rücklagen, hoffen aber auch auf Spenden der Pfarrangehörigen und Einnahmen aus diversen Aktionen der Pfarre“, sagt Mayer.