Randegger feierten Städtepartnerschaft. Mit einem Empfang und Festakt im Meierhof feierte Randegg das 50. Jubiläum mit seiner Partnerstadt.

Von Anita Schwaiger. Erstellt am 18. August 2019 (21:32)

Seit 50 Jahren sind Randegg und der gleichnamige Ort in Deutschland nun freundschaftlich verbunden.

Alle fünf Jahre besucht abwechselnd eine Stadt die andere. Am vergangenen Wochenende zum 50. Jubiläum der Städtefreundschaft war es wieder soweit: 102 Randegger aus Deutschland waren angereist, wenn auch etwas verspätet. Denn beim offiziellen Empfang ließen die Gäste das 150-köpfige Empfangskomitee eine Stunde warten. Ein Stau hatte ihre Ankunft verzögert.

Auch am Samstag gab es ein dichtes Programm. Nach einer Wanderung am Hochkar trafen die beiden Gemeinden am Fußballplatz aufeinander. Der Sieg ging klar 5:1 - natürlich - an Randegg. Am Samstagabend wurde zu Ehren der 50-jährigen Partnerschaft ein großer Festakt im Meierhof abgehalten. „Wir sind hier, um diese Freundschaft stolz und gebührend zu feiern. Es lebe die Partnerschaft“, freute sich der Bürgermeister von Randegg/Hegau.

Die Jagdhornbläser, der Chor Ventus Novus, die Blaskapelle Randegg/Hegau und der Seniorenchor von Randegg in NÖ waren bei der Gestaltung des Festaktes mit dabei. Auch Ehrengäste wie Bezirkshauptmann-Stellvertreterin Monika Kladnik und Landtagsabgeordneter Anton Erber waren geladen. In einem Film ließ man die letzten 50 Jahre Partnerschaft Revue passieren. Nach der Verleihung sämtlicher Ehrungen, Ausgabe von Partnerschaftsnadeln und der Überreichung von Geschenken folgte ein gemütlicher Ausklang. Nicht nur die Freunde aus NÖ freuen sich auf ein Wiedersehen, sondern auch Monika Kladnik: „Ihr seid immer wieder herzlich willkommen bei uns im Mostviertel.“