Kräuter im Trend: Gesundes vor der Haustür. Monatlich treffen sich Interessierte rund um Annemarie Pickl zum Kräuterstammtisch.

Von Claudia Christ. Erstellt am 05. Mai 2019 (04:23)
Claudia Christ
Rund 20 Kräuterinteressierte treffen sich monatlich zum Gaminger Kräuterstammtisch. Im Bild mit den Organisatorinnen Karin Distelberger (links) und Annemarie Pickl (4. von rechts).

Ein Smoothie aus Löwenzahn, Bohnenkraut und Liebstöckl, das mag für so manchen nicht besonders verlockend klingen. Doch das diese Kräutermischung nicht nur den Körper guttut, sondern auch noch hervorragend schmeckt, davon konnten sich am Donnerstag die Teilnehmer beim Kräuterstammtisch überzeugen. Bereits zum 19. Mal fand dieser in Gaming statt. „Das Kochen mit Kräutern und Blumen aus dem Garten oder der Wiese nebenan liegt voll im Trend“, weiß die ausgebildete Kräutermeisterin Annemarie Pickl, die gemeinsam mit Karin Distelberger die monatlichen Treffen organisiert und vorbereitet. Neben der Zubereitung von Aufstrichen, Smoothies und Marmeladen geben die beiden Kräuterexperten viel Wissenswertes weiter. Und so erfahren die Teilnehmer unter anderem, dass Spitzwegerich antibakteriell und die Gundelrebe ausleitend wirkt.

NOEN
Die selbstgemachten Kräuter-Smoothies waren auch bei den jungen Besuchern heiß begehrt.

„Es ist altes Wissen, das heute zum Teil auch wissenschaftlich belegt ist. Die Gesundheit wächst quasi vor unserer Haustür“, sagt Pickl. Gemeinsam werden die Pflanzen bei einem Rundgang gesammelt und danach verarbeitet. „Das ist besonders wichtig, denn nur wenn man diese Pflanzen in der Natur sieht, und sie auch riechen und angreifen kann, bekommt man einen Bezug dazu.“

 „Es ist einfach nur altes Wissen über die Wirkung der Kräuter, das heute zum Teil auch wissenschaftlich belegt ist.“ Annemarie Pickl

 Wer jetzt auf den Geschmack gekommen ist, hier die Anleitung für einen gesunden Kräuterdrink: Einfach Blätter von saisonalen Blumen und Kräutern, derzeit sind das Löwenzahn, Schafgarbe, Bohnenkraut, Lieb-stöckl, Gundelrebe oder Spitzwegerich, gemeinsam mit Banane, Apfel, etwas Honig oder Marmelade pürieren und danach einfach nur genießen.