Die Scheibbser SPÖ verjüngt ihr Team. Die SPÖ präsentierte ihre Kandidaten für Jänner 2020, unter ersten zehn sind gleich fünf unter 40, drei gar unter 30.

Von Christian Eplinger. Erstellt am 06. Dezember 2019 (12:43)
Das „Team SPÖ Scheibbs“ präsentierte in der Vorwoche seine Kandidaten für die Gemeinderatswahlen 2020, dabei gibt es auch etliche neue, junge Gesichter, von links, sitzend: Zoltan Tuzson (Listenplatz 7), Barbara Schagerl (5), Melanie Zvonik (3), Stefan Hofinger (10) sowie stehend Reinhard Pitzl (9), Walter Hudl (8), Adi Wagner (2), Hans Huber (1) und David Pöcksteiner (4). Ebenfalls im zehnköpfigen Spitzenteam, auf Nummer sechs platziert, ist Gemeinderat Martin Zvonik. Aktuell hält die SPÖ bei sieben Sitzen im Scheibbser Gemeinderat.
Christian Eplinger

Wenn man sich aktuell die Scheibbser SPÖ-Fraktion anschaut, dann dominiert dort die Erfahrung. Mit dem 29-jährigen Mittelschullehrer David Pöcksteiner ist nur ein Mandatar unter 30. Martin Zvonik folgt mit 45 Jahren als Zweitjüngster. Das soll sich nach dem 26. Jänner ändern. „Wir haben unser Team stark verjüngt und wollen damit neue Aufbruchsstimmung signalisieren“, betont Hans Huber.

Der 58-Jährige wird zum dritten Mal als Spitzenkandidat die Scheibbser SPÖ, die dieses Mal als „Team SPÖ Scheibbs“ antreten wird, in die Wahl führen. Huber ist seit 20 Jahren im Gemeinderat und seit 15 Jahren Stadtrat. Er will Scheibbs als „Wohlfühlstadt“ positionieren und als Umweltausschussobmann vor allem die Thema Umwelt, Nachhaltigkeit, Energieeffizienz und Mobilität forcieren. Sein Ziel ist unter anderem, dass Scheibbs dem 5e-Programm beitritt und die Wohnbauförderungen noch stärker in Richtung ökologische Förderungen ausrichtet.

Hinter Huber folgt ein weiterer „alter Hase“. Adi Wagner (54) ist ebenfalls seit 20 Jahren im Gemeinderat, zehn Jahr im Stadtrat und hat sich zuletzt sehr um den Weiterbestand des Allwetterbades bemüht. „Das wird auch weiterhin ein wichtiges Anliegen für uns bleiben. So wie die allgemeine positive Stadtentwicklung“, sagt Wagner und streicht auch das gute und konstruktive Klima mit der Mehrheitsfraktion hervor. „Da macht Arbeiten für die Gemeinde Spaß“, betont Wagner.

Von Platz drei weg dominiert die Jugend

Hinter Wagner kommt dann die „junge Fraktion“. Auf Platz drei findet sich SJ-Landesvorsitzende Melanie Zvonik (25), auf Platz vier David Pöcksteiner (29) und auf Platz fünf die Volksschullehrerin Barbara Schagerl, die bereits in ihrer „alten“ Heimat Schrems kommunalpolitisch für die SPÖ tätig war. Auf den Rängen sechs, acht und neun folgen dann die drei arrivierten Gemeinderäte Martin Zvonik, Walter Hudl und Reinhard Pitzl. Dazwischen auf Platz sieben liegt mit Zoltan Tuzson ein weiterer junger „Zuagraster“, der seit fünf Jahren in Scheibbs wohnt und vor allem durch seine Tätigkeit beim Roten Kreuz Bekanntheit erlangt hat.

„Motiviert für Scheibbs“ ist auch der Slogan, mit dem das Team SPÖ in die Wahlen geht. Viele Hausbesuche und Gespräche mit den Bürgern sollen in den nächsten Wochen folgen. Das Ziel ist, zumindest die sieben Mandate halten. „Schön wäre es natürlich, wenn wir ein achtes oder neuntes dazugewinnen könnten, darum sind auch unserer arrivierten Mandatare Walter Hudl und Reinhard Pitzl auf diesen Kampfmandaten. Aber es wird nicht einfach, gibt es doch mit der FPÖ zusätzliche neue Konkurrenz“, weiß Huber.