Sportliche Bergmesse mit Bischof. Zweitägige Hüttenwanderung in Göstling mit Bergmesse auf Siebenhütten, zelebriert vom Diözesanbischof.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 26. August 2019 (08:01)

Die Diözesansportgemeinschaft St. Pölten unter der Leitung des Steinakirchners Josef Eppensteiner hatte am Freitag und Samstag zur zweitägigen Hüttenwanderung nach Göstling geladen. Höhepunkt war dabei die Bergmesse mit Sport- und Diözesanbischof Alois Schwarz. Rund 100 Gläubige kamen auf die Siebenhütten, darunter auch Göstlings Bürgermeister Friedrich Fahrnberger und Altbürgermeister Franz Heigl, der die Hüttenwanderung angeführt hatte. Für die Organisation zeichnete sich die Sekretärin der Sportgemeinschaft Angelika Willim verantwortlich.

Die Messe gestalteten Bischof Alois Schwarz, Ortspfarrer Josef Hahn und die Göstlingerin Andrea Moser von der Diözesansportgemeinschaft. Die beiden Tage hätten gezeigt, wie wunderbar Gottes Schöpfung sei. „Wenn es einem nicht gut geht, seht euch um. Hier in der von Gott erschaffenen Natur geht es jedem schnell wieder besser“, sagte Bischof Schwarz in seiner Predigt, der sich bei der Wanderung auch immer wieder Zeit nahm, um mit anderen Wanderern Fotos zu machen oder ein kurzes Gespräch zu suchen.

„Mit diesem Gemeinschaftserlebnis haben wir viel Kraft für den Alltag getankt“, betonte Josef Eppensteiner, der sich, so wie der Bischof, sehr über die vielen Teilnehmer an der Wanderung und der Bergmesse freute.