Göstling an der Ybbs , Lunz am See , Lackenhof

Update am 22. Januar 2019, 15:13

von Christian Eplinger

Nach Schnee-Chaos: Jetzt gibt es Skivergnügen pur. Dank der vielen Helfer gingen am Wochenende alle heimischen Skigebiete wieder in Betrieb.

Es waren teilweise die dramatischsten 14 Tage, die man in den heimischen Skigebieten je erlebt hat. Bis zu fünf Meter Neuschnee, enorme Windverfrachtungen, Lawinenwarnstufe fünf, zwei Katastrophenschutzgebiete im Scheibbser Bezirk, Helfer zum Teil abgeschnitten von der Außenwelt, Stromausfälle, evakuierte Häuser, Lawinensprengungen, Dächer-Abschaufeln und vieles mehr – aber vor allem eine ungemein große Welle an Hilfsbereitschaft und enormer Einsatz aller beteiligten Kräfte. Dieses Bild prägte die vergangenen beiden Wochen im südlichen Teil des Bezirks.

„Alleine hätten wir das nie geschafft“, betonte der Göstlinger Bürgermeister Fritz Fahrnberger am Freitag und bedankte sich so wie seine Gaminger Amtskollegin Renate Gruber bei allen Einsatzkräften, dem Land und dem Österreichischen Bundesheer, für die Unterstützung.

"Ein großes Kompliment an Bundesheer, Feuerwehr, die Mitarbeiter des Straßendienstes aber auch an unsere Leute. Sie haben Unglaubliches geleistet“ Hochkar-Geschäftsführer Rainer Rohregger

„Ganz ehrlich: Ich hatte es am Mittwoch und Donnerstag noch für unmöglich gehalten, dass wir am Wochenende den Liftbetrieb aufnehmen können. Ein großes Kompliment an Bundesheer, Feuerwehr, die Mitarbeiter des Straßendienstes aber auch an unsere Leute. Sie haben Unglaubliches geleistet“, freute sich auch Hochkar-Geschäftsführer Rainer Rohregger.

Nach 14-tägiger Sperre öffneten am Samstag wieder sechs von acht Liftanlagen am Hochkar. Seit Sonntagmittag ist auch die Hochkarbahn wieder in Betrieb. Rund 3.000 Skigäste nutzen am vergangenen Wochenende die traumhaften Pistenbedingungen. „Wir sind damit sehr zufrieden, vor allem weil das Wetter ja auch nicht ganz optimal war. Aber die Skigäste erwartet jetzt Skivergnügen pur in einem echten Winter-Wonderland“, verspricht Rainer Rohregger.

„Traumhaften Bedingungen, die schöner nicht sein könnten“

Von „traumhaften Bedingungen, die schöner nicht sein könnten“, spricht auch Ötscher-Geschäftsführer Andreas Buder. Am Ötscher waren ja bereits in der Vorwoche die Liftanlagen teilweise wieder offen, seit Samstag ist auch der Große Ötsher wieder in Betrieb. Und auch am Maiszinken in Lunz gehören die Schnee- und Stromversorgungsprobleme der letzten Tage der Vergangenenheit an. Seit Donnerstag ist man dort wieder in Betrieb.Übrigens: Für die betroffenen Gebiete und die dortigen Betriebe hat Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner schon am Montag der Vorwoche bei ihrem Besuch in Göstling Unterstützung seitens des Landes zugesagt.

Highlight: Genuss-Wedeln am Hochkar

Nach den Neuschneemassen geht es jetzt mit einem bunten Programm bis zum Saisonende am 17. März 2019 in Lackenhof und am 7. April 2019 am Hochkar weiter. Im Mittelpunkt stehen Genuss- und Sportveranstaltungen. Bereits am 2. Februar 2019 wird es erneut die atemberaubende Feuershow Fire & Ice in Lackenhof geben. Die Liveband AlaSka aus Deutschland wird ab 15:00 Uhr bei der Ötscher Schirmbar einheizen. Ab 17:00 Uhr wird die Gruppe Feuermatrix spektakuläre Feuerkunst darbieten und wer noch nicht genug hat, kann mit dem Pistentaxi eine Runde drehen bevor es dann zum Aprés Ski geht.

Um puren Skigenuss geht es heuer zum zweiten Mal am 9. März beim „Genuss Wedeln“ am Hochkar. Teilnehmer können zu einem Pauschalpreis regionale Schmankerl und Qualitätsweine von NÖ Top-Winzern in insgesamt sieben Hütten genießen. Am Nachmittag gibt es das lustige Winzer Race und im Anschluss die After Show Party mit chilligen DJ Klängen im Almgasthof. Bis 14. Februar 2019 ist das Genussticket (inkl. Tageskarte, Schmankerl & Weinverkostung) um 45 Euro zum Vorverkaufspreis erhältlich. Bestellungen sind unter info@hochkar.com oder online unter www.mostviertel.at möglich.

Für die Sportlichen 

Alle Freunde des Wintersports, die Einzigartiges erleben möchten, setzen bereits seit zwei Jahren auf das Angebot „Guga hö“. An mehreren Tagen können Skifahrer in den frühen Morgenstunden exklusiv über die unberührten Pisten carven: Am 2. und 23. Februar 2019 in Lackenhof am Ötscher sowie am 16. und 23. März 2019 am Hochkar. Details zum Angebot finden Sie unter www.mostviertel.at/guga-hoe

So richtig spannend wird es am 16. März 2019 bei der 1. Ötscher-Attack, wenn sich Skitourengeher und Bergläufer in vier unterschiedlichen Bewerben am Ötscher messen. Die Green Peak Tour unterstützt unter anderem zusätzlich einen guten Zweck. Nähere Infos unter www.oettack.at

Aktuelle Informationen

Aktuelle Impressionen und Informationen sowie alle Highlights vom Ötscher und Hochkar findet man auf den Websites www.oetscher.at und www.hochkar.com sowie auf Facebook unter http://www.facebook.com/oetscher/ und unter https://www.facebook.com/hochkar sowie auf Instagram. 

Highlights der Wintersaison 2018/19 in Lackenhof am Ötscher und am Hochkar

Februar 2019

2.2.2019: Fire & Ice, atemberaubende Feuershow ab 16.00 Uhr bei der Ötscher Schirmbar

2.2.2019: „Guga hö“-Early Bird Skifahren in den Morgenstunden in Lackenhof am Ötscher

23.2.2019: „Guga hö“-Early Bird Skifahren in den Morgenstunden in Lackenhof am Ötscher

März 2019

9.3.2019: Ötscher Hüttengaudi – Sonne, Musik und Pulverschnee– Hüttenfeeling am ganzen Ötscher

10.3.2019: ORF Radio NÖ Frühschoppen in Lackenhof am Ötscher

9.3.2019: Genuss Wedeln am Hochkar – NÖ Top-Winzer und lokale Schmankerl am ganzen Berg

16.3.2019: „Guga hö“-Early Bird Skifahren in den Morgenstunden am Hochkar

16.3.2019: Snow Fun Riders-Tour (Freestyle für Nachwuchsrider) am Hochkar

16.3.2019: 1. Ötscher Attack – das Skitouren Rennen der Ostalpen

23.3.2019: „Guga hö“-Early Bird Skifahren in den Morgenstunden am Hochkar

30.3.2019: Hochkar Dirndlskitag – trachtige Pistengaudi und chillige Sounds