Göstling an der Ybbs

Erstellt am 05. März 2018, 08:37

von NÖN Redaktion

Happy End für den Eisenstraße-Langlaufcup. 233 Sportler bei drei Bewerben: Trotz wetterbedingter Verschiebungen wurde der Eisenstraße-Langlaufcup auch in der Saison 2017/2018 zu einem vollen Erfolg.

Mit einem Doppelschlag in Lackenhof und Göstling an der Ybbs endete die Breitensportserie für junge und junggebliebene Langläufer am vergangenen Wochenende. Am Samstag organisierte der WSV Lunz im Nachbarort Lackenhof auf der Ötscherwiese ein spannendes Rennen, am Sonntag folgte der vom SC Göstling-Hochkar perfekt organisierte Höhepunkt im Langlaufzentrum Hochreit: Neben dem Eisenstraße-Langlaufcup ging auch der NÖ Melasan Landescup in Hochreit zu Ende. 111 Athleten nahmen in klassischer Technik am Rennen teil, hinzu kam ein spektakulärer Cross-Sprint in Skating-Technik für die Nachwuchsasse.

Die Tagessiege auf der Ötscherwiese sicherten sich Philip Wieser (Werksportverein Traisen) und Gabriele Beer (USC Lilienfeld), in Hochreit schlugen Sabrina Dichtl (UNSC Kobenz) und Johannes Dürr (SC Göstling-Hochkar) zu. Der Ex-ÖSV-Star siegte als Lokalmatador mit einer starken Zeit von 32:45,70 min vor Philip Wieser (33:28,10) und Lucian Beer (34:07,30). Beer, der den Eisenstraße-Langlaufcup in den vergangenen Jahren dominiert hatte, musste sich an diesem Wochenende  damit zwei Mal geschlagen geben.

Große Schlussverlosung als Fixpunkt

„Leider konnten wir heuer nicht alle vier geplanten Bewerbe durchführen, die Organisatoren und Sportler wurden aber mit einem perfekten Abschluss belohnt“, freute sich Eisenstraße-Langlaufcup-Sprecher Berthold Schrefel über das Kaiserwetter in Lackenhof und Göstling. Die jüngste Athletin war Magdalena Zettel vom SC Göstling-Hochkar (2011), der älteste Athlet Franz Üblacker vom TZW Waidhofen/Ybbs (1939). Die größte Gruppe an Sportlern im Eisenstraße-Langlaufcup stellte die Langlauf-Macht Göstling-Hochkar mit 19 Athleten.

Sichtlich große Freude hatten die Sportler mit den besonderen Trophäen für die drei Klassenbesten des Eisenstraße-Langlaufcups. Eisenstraße-Obmann Nationalratsabgeordneter Andreas Hanger und Göstlings Bürgermeister Friedrich Fahrnberger überreichten eigens für den Langlaufcup gestaltete Häferl und Vorratsdosen aus Email von der Firma Riess aus Ybbsitz. „Das sind die nützlichsten und kreativsten Pokale, die wir je erhalten haben“, sagte ein Mutter.

Fixpunkt beim Finale des Eisenstraße-Langlaufcups war die große Schlussverlosung, für die das Eisenstraße-Langlaufcp-Team rund um Berthold Schrefel attraktive Preise gesammelt hatte. „Ohne die vielen Sponsoren und die Zusammenarbeit der Vereine SC Göstling-Hochkar, SK Lackenhof, WSV Lunz am See und Sportunion Ybbsitz wäre der Eisenstraße-Langlaufcup in dieser Form nicht durchführbar“, so Berthold Schrefel abschließend.