Wieselburg

Erstellt am 13. Juni 2018, 05:00

von Claudia Christ

Wieselburger holte mit „EinTollesFest“ dritten Platz. Mit „EinTollesFest“ holte Stefan Niklas beim riz up Genius Ideen- und Gründerpreis den dritten Platz. Rang sechs für „Wolke“.

Bei der Preisverleihung im Schloss Thalheim für „EinTollesFest“-Gründer Stefan Niklas mit riz up Geschäftsführerin Petra Patzelt und Landesrätin Petra Bohuslav.  |  riz up NÖ

Mit seiner Vermittlungsplattform für Festveranstalter holte der Wieselburger Stefan Niklas den dritten Platz beim diesjährigen riz up Genius Ideen- und Gründerpreis.

Seine Idee war, eine Plattform zu schaffen, die nach Ausfüllen einer Suchmaske in kurzer Zeit mehrere unverbindliche Angebote von Event-Dienstleistern aus der Umgebung lukriert und diese direkt buchbar macht. Mittels „EinTollesFest“ wird die Suche nach Musikern, Bands & DJs, Fotografen und Filmern oder auch einem Catering-Service zum Kinderspiel. Die Plattform macht darüber hinaus die Bewertungen von Dienstleistern durch andere Nutzer sichtbar. Die Jury honorierte das Projekt mit dem dritten Platz und 2.000 Euro.

Mehr als 170 Ideen ausgezeichnet

Ebenfalls platziert: „Wolke“- Gründerin Sabine Fallmann-Hauser aus Lunz. Ihre Idee von der ökologischen Slipeinlage schaffte es auf Platz sechs.

Mehr als 170 niederösterreichische Geschäftsideen wurden diesmal beim Ideen- und Gründerpreis eingereicht, für rund 80 gab es den riz up Genius Jugendpreis 2018. „Dieser Preis zeigt das unternehmerische Potenzial in Niederösterreich. Kostenlos und flächendeckend bieten wir Beratung und Vernetzung sowie Seminare und Workshops an“, betonte riz up Geschäftsführerin Petra Patzelt bei der Preisverleihung.