Reinsberg: Strikter Baustellen-Fahrplan bis zum Winter. Bis Weihnachten soll Kindergarten dicht sein, am Dorfplatz starten die Arbeiten.

Von Anna Faltner. Erstellt am 24. Oktober 2020 (11:51)

Bisher läuft alles nach Zeitplan, ein ohnehin sehr knapper Zeitplan. Und bis Weihnachten, vor allem bis zum großen Wintereinbruch, soll es sogar noch schneller gehen. Denn bis dahin soll das Gebäude des zukünftigen Kindergartens dicht sein. „Knapp war es sowieso immer, aber es geht sich alles aus“, sagt VP-Bürgermeister Franz Faschingleitner zuversichtlich.

Die Baumeisterarbeiten sind abgeschlossen, Keller und Fundament stehen. Fast alle Beschlüsse wurden vom Gemeinderat gefasst, lediglich die Möbel und Innentüren fehlen da noch. Was bis Ende Dezember noch am Plan steht, ist einiges. Das Dach, die Zimmererarbeiten, die Fenster sowie die Elektroinstallationen. „Wenn das erledigt ist, können wir im Winter gleich mit den Innenarbeiten starten“, berichtet Bauausschussvorsitzender Manfred Großberger bei einer Baustellenbesichtigung. Was demnächst auch ansteht, ist die Verlegung der Leitung für den Anschluss an die Fernwärme.

Momentan gibt es keine Kostenüberschreitungen. Die belasten das Budget der Gemeinde ohnehin nicht. Zur Erinnerung: Die Gesamtkosten von rund 2,5 Millionen Euro teilen sich zu je 50 Prozent auf Land NÖ und die EU auf.

Kindergartenfläche wird mit Neubau verdoppelt

Und die knapp 60 Kinder im Kindergarten freuen sich bereits auf ihr neues Heim. Rund 650 m² Platz bietet der Neubau, das ist mehr als eine Verdoppelung der aktuellen Fläche. Geplant sind zwei Gruppen sowie eine Tagesbetreuungseinrichtung und ein Bewegungsraum. „Für uns ist es etwas Besonderes, dass der Spielplatz jetzt direkt an den Kindergarten anschließt. Das ist ganz wichtig, weil es das bisher nicht gab“, betont Faschingleitner und Großberger.

Fahrt nehmen aktuell auch die Bauarbeiten am Dorfplatz auf. Diese Woche rollen die Bagger an, bis zum Winter soll das Fundament gemacht werden sowie die Natursteinmauern und die Stiegen. Beim Dorffest im Juni nächsten Jahres sollen dann Dorfplatz, Kindergarten und Museum eröffnet werden.