Josephinum-Schüler erreichen erfreulichen dritten Platz. Zwei Schüler aus dem Francisco Josephinum zeigten beim Landesfinale in St. Pölten ihr Talent.

Von Karin Maria Heigl. Erstellt am 10. Mai 2019 (04:46)
: Heigl
Insgesamt 800 Jugendliche beteiligten sich heuer beim NÖ Jugendredewettbewerb des Landes. Die Gewinner der Vorrunden wurden zum Landesfinale eingeladen, darunter auch Paul Waxeneker und Anja Bauer.

Anja Bauer und Paul Waxeneker vertraten das Francisco Josephinum in der Vorwoche beim Landesfinale des Jugendredewettbewerbs in St. Pölten. „Es war eine tolle Erfahrung, dort im Landtag zu reden“, sind sich beide einig. Der 18-jährige Paul Waxeneker musste sich in der Kategorie Spontanrede mit einem fünften Platz zufrieden geben. Anja Bauer holte sich mit ihrer klassischen Rede zu einem mutigen Thema den dritten Platz. Unter dem Titel „Läuft bei mir“ sprach sie über Menstruation: „Ich wollte etwas ansprechen, was im Leben jeder Frau normal ist und gesellschaftliche Akzeptanz braucht“, erklärt die 18-Jährige selbstbewusst.

„Der Redewettbewerb ist ein Beispiel dafür, dass junge Menschen mit Engagement, Wissen und rhetorischer Reife punkten können“, sagte Jugend-Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister bei der Siegerehrung in St. Pölten.