Defense wins Abstiegskampf. Armin Grasberger über Parallelen zwischen dem SC Wieselburg und Schalke 04.

Von Armin Grasberger. Erstellt am 09. April 2019 (05:25)

Im US-amerikanischen Sport gibt es die schöne Floskel: „Offense wins games, defense wins championships.“ Auf Deutsch: Die Offensive gewinnt die Spiele, die Defensive die Meisterschaft.

Diese einfache aber richtige Erkenntnis lässt sich ohne Weiteres auf den Fußball umlegen. Schon der „Knurrer von Kerkrade“, also der kürzlich als Coach von Schalke 04 reaktivierte
Huub Stevens, wusste: „Die Null muss stehen.“ Zwei Phrasen, eine Aussage. Unterschreiben können wird die mit Sicherheit auch Markus Hieß. Sein SC Wieselburg hat in der Rückrunde der 2. Landesliga West noch kein Gegentor kassiert. Zwar erzielten die Braustädter bisher auch erst zwei Treffer, dank ihrer Betonabwehr haben sie aus den ersten drei Spielen aber sieben immens wichtige Punkte geholt.

Vom Kampf um den Meistertitel sind die Wieselburger gerade ebenso weit entfernt wie die Schalker in der Deutschen Bundesliga. In beiden Fällen geht der Blick eher in Richtung Abstiegszone. Während die Königsblauen nicht vom Fleck kommen, haben die Braustädter ihre Ausgangsposition zuletzt allerdings deutlich verbessert. Dank ihrer perfekt funktionierenden Abwehr, und einer notwendigen Portion Glück. Im Wieselburger Fall gilt also: Defense wins Abstiegskampf.