In Wieselburg wurde eine Lücke geschlossen. Eineinhalb Jahre nach dem Tod von Doktor Franz Huemer hat man in Wieselburg einen Nachfolger gefunden. Allgemeinmediziner Franz Haunlieb hat Praxis eröffnet.

Von Christian Eplinger. Erstellt am 10. Juli 2020 (07:30)
Bei der Ordinationseröffnung, von links: Bürgermeister Josef Leitner, Gerlinde Handlechner, Doktor Franz Haunlieb und Land-Vizebürgermeister Gerhard Eppensteiner.
Eplinger

Zwei freie Kassenplanstellen für einen praktischen Arzt und keine Bewerber. Selbst eine Gemeinde wie Wieselburg tut sich in der heutigen Zeit sehr schwer, neue praktische Ärzte zu finden. Seit Montag hat man in Wieselburg neben Dr. Carmen Brandstätter und Dr. Andreas Fritsch wieder einen dritten „Hausarzt“. Der 58-jährige Dr. Franz Haunlieb hat in den von ihm adaptierten Räumlichkeiten des im Jänner 2019 verstorbenen Dr. Franz Huemer seine praktische Ordination eröffnet.


Gleich am ersten Tag konnte er sich über mehr als 30 (vorbestellte) Patienten freuen. „Der Bedarf ist groß. Immerhin haben wir noch immer eine freie Planstelle. Dennoch ist ein erster Teil der Lücke geschlossen. Das ist wichtig für die medizinische Versorgung der Region, die Entlastung der übrigen Allgemeinmediziner und für unseren eingeschlagenen Weg, ein allumfassendes Gesundheitszentrum für die Region sein zu wollen“, betont Bürgermeister Josef Leitner und freut sich, in der Ordination mit Josefa Leitgeb und Sylvia Schindlegger auch die beiden ehemaligen Ordinationsassistentinnen von Franz Huemer wiederzusehen.


Der 58-jährige, gebürtige Loosdorfer Franz Haunlieb hat sich mit der Praxis selbst einen Traum erfüllt. „Ich bin begeisterter Allgemeinmediziner, auch wenn ich in den letzten Jahren vor allem als Gynäkologe tätig war. Diese beiden Bereiche werde ich aber strikt trennen“, sagt Haunlieb, der neben seiner Praxis in Wieselburg seit 25 Jahren eine Gynäkologie-Wahlarztpraxis in seinem Arzthaus in Loosdorf führt sowie im LK Waidhofen/Ybbs tätig ist.

Im Sprengel Wieselburg wird er auch in das Wochenenddienstrad einsteigen. „Mit den Kollegen gibt es schon intensive Kontakte“, sagt Haunlieb und freut sich, dass er das Ordinations-Management in den Händen von seiner Assistentin Margit Grabner sowie von seiner Lebensgefährtin Gerlinde Handlechner bestens aufgehoben weiß.