Es wird „aufg‘spüt“ am Lunzer See

Erstellt am 15. August 2022 | 04:16
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8431598_erl31lunz_echo_pf_40b.jpg
Der Lunzer See bietet den Rahmen für die zweitägige Veranstaltung „Aufg’spüt am See“ am 20. und 21. August, von links: Obmann Mario Kendler (Musikverein Lunz am See), Moderator Norbert Hauer und Alfred Luger (Volkskultur Niederösterreich).
Foto: www.eisenstrasse.info
Am 20. und 21. August bringt der Musikverein Lunz am See die beliebte Veranstaltung zurück.

Das Echoblasen ist zurück. Unter dem Titel „Aufg‘spüt am See“ wird an zwei Tagen Volksmusik auf der Seebühne und im Seebad geboten. Die Moderation wird Norbert Hauer übernehmen.

Am Samstag um 20 Uhr kann das Publikum den leisen Tönen beim Echoblasen lauschen. Zudem verrät der Zillertaler Experte Stefan Neussl interessierten Weisenbläser-Gruppen Tipps und Tricks. „Mitte August ist die beste Zeit für ein beeindruckendes Echo am Lunzer See. Die dünne Nebelschicht nach Sonnenuntergang befördert den Klang“, erklärt Musikvereinsobmann Mario Kendler. Nach einer Heiligen Messe am Sonntag um 9 Uhr darf das Publikum auf das Volksmusiktreffen mit Tanzl- und Stubenmusi sowie auf Chöre im Lunzer Seebad gespannt sein. Eintritt: Freiwillige Spenden.

Musikgruppen können sich noch für beide Tage bei Mario Kendler (0676/6885501, obmann@mvlunz.at) anmelden.