Wolfpassing

Erstellt am 20. Oktober 2018, 05:00

von NÖN Redaktion

Wolfpassing ist künftig pestizidfrei unterwegs. Die Gemeinde Wolfpassing pflegt ihre Grünflächen zukünftig ohne Pestizide, Torf und chemische Mittel.

„Natur im Garten“-Regionalberater Bernhard Haidler mit Eva Wallner, Bürgermeister Friedrich Salzer, Landesrat Martin Eichtinger, Christa Bayerl und Vizebürgermeisterin Karl Becker.  |  „Natur im Garten“

Per Beschluss entschied sich die Gemeinde Wolfpassing dafür, dass Freizeitanlagen und öffentliche Grünräume zukünftig entsprechend den „Natur im Garten“-Kriterien ohne Pestizide, chemisch synthetische Düngemittel und Torf gepflegt werden.

VP-Bürgermeister Friedrich Salzer verfolgt in seiner Gemeinde das Ziel der ökologischen Bewirtschaftung: „Als ,Natur im Garten‘-Gemeinde bekennen wir uns zur ökologischen Bewirtschaftung unserer Grünräume. Wir leisten so einen aktiven Beitrag für eine gesunde Umwelt und werden gleichzeitig unserer Vorbildwirkung gegenüber unseren Bürgerinnen und Bürgern gerecht.“

Jede Gemeinde in Niederösterreich kann „Natur im Garten“-Gemeinde werden. VP-Landesrat Martin Eichtinger verfolgt das Ziel, dass bis 2020 alle Grünräume in Niederösterreich ohne Giftmittel gepflegt werden.