Neubruck

Erstellt am 11. Juni 2018, 09:54

von NÖN Redaktion

Naschen auf allen Linien. Die vierte Ausgabe des Eisenstraße Bio-Naschmarkts lockte am vergangenen Sonntag über 1.000 Feinspitze auf das Parkgelände rund um das Töpperschloss Neubruck.

19 Bio-Direktvermarkter boten ihre regionalen Schmankerl am „Bio-Vatertag“ an. Highlight war die Trachtenmodenschau von „Freiwild Design“ aus Waidhofen an der Ybbs.

„In der Früh haben wir gebangt, weil ein Starkregen niedergegangen ist. Aber dann wurde es eine tolle Veranstaltung mit vielen Besuchern“, berichtete Cheforganisatorin Leopoldine Adelsberger, Sprecherin der BioRegion Eisenstraße. Der Mix aus regionalen Bio-Spezialitäten und einem attraktiven Rahmenprogramm kam bei den Gästen gut an.

Neben der Modenschau von Christa Steinauer traten die Seniorenvolkstanzgruppe Purgstall, die Kinderschuhplattlergruppe Lackenhof und die Tanzgruppe „Spaß am Tanzen“ auf. Für musikalische Untermalung sorgten „Theresa & Leopoldine“. Die Kinder lernten Alpakas vom Biohof Sonnleiten aus Ybbsitz kennen und konnten ihr Geschick bei der Kinderholzwerkstatt und beim Erdfarbenmalen und Basteln beweisen.

"Das Engagement unserer BioRegion und die Unterstützung durch BIO AUSTRIA ist wirklich bewundernswert."Andreas Hanger

Die Gästen genossen herrliche Schmankerl vom Käse bis zum Wein, vom Most bis zum Bier, von Nuss-Spezialitäten bis zum Hochlandrind – alles in bester Bio-Qualität. Handwerkliche Gustostückerl zeigte der Neubrucker Holzkünstler Christian Reisinger.

„Gratulation an Leopoldine Adelsberger und ihre Helferinnen und Helfer: Der Eisenstraße Bio-Naschmarkt ist ein sympathisches Veranstaltungsformat, das sehr gut angenommen wird. Das Engagement unserer BioRegion und die Unterstützung durch BIO AUSTRIA ist wirklich bewundernswert“, so Eisenstraße-Obmann Nationalratsabgeordneter Andreas Hanger. Er freute sich viele Ehrengäste begrüßen zu dürfen, neben den Bürgermeisterinnen Christine Dünwald und Waltraud Stöckl auch die stellvertretende Eisenstraße-Obfrau Nationalratsabgeordnete Renate Gruber.

Der Eisenstraße Bio-Naschmarkt wird von der BioRegion Eisenstraße gemeinsam mit BIO AUSTRIA organisiert und ist Teil des von Bund, Land Niederösterreich und Europäischen Union kofinanzierten LEADER-Projekts „Bio & Regional Eisenstraße 2017-2018“