Neuer Hofer in Planung. Verhandlungen laufen / Diskonter Hofer möchte in Bergland, direkt an Grenze zu Wieselburg, neue Filiale bauen. Konkurrent Lidl und die Stadtgemeinde Wieselburg haben Bedenken.

Von Walter Fahrnberger und Eva Lugbauer. Erstellt am 03. Dezember 2013 (23:59)
NOEN, Eva Lugbauer
Direkt gegenüber der Lidl-Filiale in Wieselburg soll auf der anderen Seite der Gemeindegrenze eine neue Hofer-Filiale entstehen.
Von Walter Fahrnberger und Eva Lugbauer

BERGLAND, WIESELBURG / Bei großen Handelsketten wie dem Diskonter Hofer geht oft alles ganz schnell. Erst vor zirka zwei Monaten sind die Verhandlungen wegen einer Filiale in der Gemeinde Bergland, nahe der Grenze zu Wieselburg, bei der Fachhochschule, gestartet. Hofer bestätigt das Interesse: „Die Filiale befindet sich aber noch in der Planungsphase.“ Weitere Stellungnahmen möchte der Konzern noch keine abgeben.

NOEN, Eva Lugbauer
x

Das Bauvorhaben stößt allerdings nicht nur auf Freunde. „Schon in der Vorwoche hätte die Bauverhandlung stattfinden sollen“, weiß Berglands Vizebürgermeister Johann Wieser. Doch im laufenden Verfahren seien Schwierigkeiten aufgetaucht. Der Konkurrent Lidl, der direkt gegenüber dem geplanten Hofer-Standort eine Filiale betreibt, hat seine Bedenken. Und auch in der unmittelbar angrenzenden Stadtgemeinde Wieselburg ist man nicht begeistert.

"Es geht darum, wo gebaut wird."

Wieselburgs Bürgermeister Günther Leichtfried stellt die Frage nach dem Sinn: „Ich habe nichts gegen eine Hofer-Filiale, für die Konsumenten ist es sicher eine Bereicherung. Es geht darum, wo gebaut wird. Denn wir bemühen uns, die Geschäfte im Zentrum zu halten und dann ist es eben nicht sehr sinnvoll, dort einen Supermarkt zu bauen.“

Leichtfried weiß aber auch: „Wenn alle Vorschriften eingehalten werden, alle Verkehrswege passen und die Raumordnung geregelt ist, dann ist nichts zu machen.“ Einige Maßnahmen wären für die Hofer-Filiale allerdings schon notwendig: „Es müsste sogar die Straße leicht versetzt werden“, weiß Berglands Vize Wieser.