Urgestein Maria Prankl verlässt Volksschule Wang. Nach 37 Jahren als Pädagogin und sieben Jahren als Leiterin an der Volksschule Wang trat Maria Prankl mit Schulschluss ihren verdienten Ruhestand an.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 16. Juli 2020 (04:21)
Bei der Abschiedsfeier (von links): Bürgermeister Franz Sonnleitner, Erika Offenberger (EV), (Alt-)Direktorin Maria Prankl, Nicole Röska (EV), Doris Scharner (Gemeinde), Renate Kochberger (EV), Manuela Jungwirth, Christoph Wolmersdorfer und Direktorin Christine Loibl.
Gemeinde

In der letzten Schulwoche organisierten der Elternverein sowie die Marktgemeinde Wang zusammen eine Verabschiedungsfeier für Volksschulleiterin Maria Prankl, die nun ihren Ruhestand antritt.

Maria Prankl begann ihren Dienst in der Hauptschule Gresten. Nach fünf Jahren wechselte die Wolfpassingerin in die Volksschule Wang, der sie 37 Jahre lang bis zur Pensionierung treu blieb. Die letzten sieben Jahre ihrer Dienstzeit war sie als Leiterin an der Volksschule Wang tätig. 37 Jahre, in denen sich in der Volksschule vieles verändert hat. In den vergangenen Jahren wurden die Bücherecke sowie der Garten neu gestaltet. Vor allem die letzten Monate, während in der Coronakrise, waren eine große und noch nie dagewesene Herausforderung für das gesamte Pädagogenteam.

Der Elternverein und die Marktgemeinde Wang bedanken sich sehr herzlich für 37 Jahre pädagogische Begleitung der Volksschulkinder, für sieben Jahre als Direktorin, und wünschen ihr alles Gute für den neuen Lebensabschnitt. „Für uns ist sie wie eine Wanger Gemeindebürgerin in diesen vielen Jahren geworden“, betont VP-Bürgermeister Franz Sonnleitner. Die Leitung der Volksschule Wang werden in Zukunft Direktorin Christine Loibl sowie ihr Stellvertreter Christoph Wolmersdorfer der NMS Steinakirchen übernehmen.