Digitalisierter Themenweg: Auf den Spuren der Geschichte

Erstellt am 06. August 2022 | 04:23
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8429350_erl31pgs_themenweg_3.jpg
Haben bei der Digitalisierung des historischen Themenweges mitgearbeitet, von links: Amtsleiter Franz Haugensteiner, Eisenstraße-Geschäftsführer Stefan Hackl, Fabian Ressl, Lukas Ressl, Franz Kramml, Elisabeth Braunstein, Ulli Fehringer-Übellacker, Pfarrer Franz Kronister, NÖN-Mitarbeiterin Karin Katona, Gerhard Punz und Bürgermeister Harald Riemer.
Foto: Gemeinde
Der Themenweg „Hämmern, Herrschen, Handeln“ kann in Purgstall bewandert werden.

Ein historischer Themenweg entführt in und rund um Purgstall in die wechselhaft und spannende Geschichte des Ortes.

An 29 beschilderten Stationen erzählt der Rundweg von der Entwicklung des Ortes, von den ersten dokumentierten Anfängen um 960 herum, über die Blütezeit des Eisen- und Provianthandels bis zum k. u. k.-Gefangenenlager in Schauboden. Bei einem gemütlichen Spaziergang taucht man in die Vergangenheit ein – und das mit modernen Mitteln.

Die erneuerten Stations-Tafeln des Themenwegs bieten ein interessantes Extra: Wer nämlich zusätzliche Info zu Text und Bild auf der Tafel möchte, kann sich mittels QR-Code Videos mit zusätzlichen Informationen und historischen Aufnahmen über die Geschichte der jeweiligen Station holen.

Einige der Videos sowie die neuen Infofolder wurden bei einer Veranstaltung im Museumsgarten vorgestellt. Entstanden ist der historische Themenweg in seiner ersten Form bereits 2003 auf Initiative von Gerhard Punz. Im Rahmen der Stadterneuerung entstand die Idee, den Themenweg durch Videos und eine Homepage aufzuwerten. Ein Projektteam rund um Franz Kramml sichtete in Zusammenarbeit mit Gerhard Punz das umfangreiche Material rund um die Geschichte der Marktgemeinde. Von Fabian Ressl stammen die eindrucksvollen Videos, hinterlegt mit von Franz Kramml eingesprochenem Text.

Der Rundweg ist eröffnet, die Folder liegen auf der Gemeinde auf, die QR-Codes sind aktiviert. Die Zeitreise kann losgehen.