VP: Riemer ist die neue Hoffnung. Purgstall hat mit dem 34-jährigen Harald Riemer einen designierten Ortschef. Am 2. Jänner wird im Gemeinderat gewählt.

Von Karin Katona. Erstellt am 18. Dezember 2018 (04:50)
ÖVP Purgstall
Demonstrieren nach der Parteivorstandssitzung Geschlossenheit, von links: Gemeindeparteiobmann-Stellvertreter Erik Hofreiter, der designierte neue Ortschef Harald Riemer und Vizebürgermesiterin Birgit Ressl.

Seit 2010 sitzt er für die ÖVP im Purgstaller Gemeinderat, seit 2014 als geschäftsführender Gemeinderat für öffentliche Einrichtungen und Sport. Seit vergangenem Mittwoch ist der 34-jährige Versicherungsmakler Harald Riemer designierter Nachfolger des scheidenden Bürgermeisters Christoph Trampler.

„Nach intensiven, konstruktiven und zukunftsorientierten Gesprächen wurde seitens des ÖVP-Gemeindeparteivorstandes der geschäftsführende Gemeinderat Harald Riemer als Vorschlag für die Bürgermeisterwahl am 2. Jänner 2019 nominiert“, heißt es in der offiziellen Pressemitteilung der ÖVP Purgstall. „Die Funktion des Vizebürgermeisters bleibt mit Birgit Ressl gleich besetzt wie bisher.“

„Ich möchte mit vollem Elan ins neue Jahr starten.“Harald Riemer

In der Tat hatte es schon vor dem offiziellen Bekanntwerden von Tramplers Rücktritt Spekulationen über dessen Nachfolge gegeben, die von ÖVP-Seite weder dementiert noch bestätigt worden waren. Als chancenstärkste Kandidatin um den Bürgermeistersessel war zuletzt Vizebürgermeisterin Birgit Ressl gehandelt worden, die auch ihre Bereitschaft bestätigte, das Amt anzutreten – mit der Einschränkung, dieses nur teilberuflich ausüben zu wollen. Doch auch die Namen von Harald Riemer und Gemeindeparteiobmann-Stellvertreter Erik Hofreiter tauchten in den Diskussionen um Tramplers Nachfolge auf. Seit vergangenem Freitag ist es nun offiziell: Harald Riemer wird sich am 2. Jänner im Gemeinderat der Wahl zum Bürgermeister stellen.

„Ich möchte, wenn ich gewählt werde, so schnell wie möglich voller Elan ins neue Jahr starten – und zwar am 3. Jänner“, verspricht der dreifache Familienvater. Er habe vor, sein Amt hauptberuflich auszuüben. „Ich möchte als Bürgermeister mit voller Energie für alle da und präsent sein. Nicht die Parteipolitik steht im Vordergrund, sondern die Menschen und ihre Anliegen.“

Vizebürgermeisterin Ressl: "Freu mich auf Zusammenarbeit"

Vizebürgermeisterin Birgit Ressl freut sich auf die Zusammenarbeit: „Wir haben bisher sehr gut und konstruktiv miteinander gearbeitet und werden das auch weiterhin tun. Wir haben viele Baustellen und müssen uns gegenseitig unterstützen, um das Beste für Purgstall zu erreichen. Wir werden beide für die Menschen da sein.“

„Ich weiß, dass mit Harald Riemer und Birgit Ressl ein Duo an der Gemeindespitze steht, das ab sofort mit aller Kraft für Purgstall arbeitet und die Weichen für eine positive Zukunft stellt“, freut sich auch Gemeindeparteiobmann-Stellvertreter Erik Hofreiter über die Entscheidung des Parteivorstands.

Wird Harald Riemer Bürgermeister, soll Erik Hofreiter in den Gemeindevorstand nachrücken und Riemers Ausschussvorsitz übernehmen. Wer ÖVP-Gemeindeparteiobmann werde (Christoph Trampler legt auch dieses Amt mit 31. Dezember zurück), sei in der Fraktion noch nicht diskutiert worden, lässt Hofreiter wissen.

Umfrage beendet

  • Ist Harald Riemer die richtige Wahl als Bürgermeister?