Jede Menge weiße Fahnen im Bezirk . Die Matura im Coronajahr 2020 fiel sowohl am BORG Scheibbs als auch am BRG Wieselburg und am Francisco Josephinum gut aus.

Von Karin Katona. Erstellt am 09. Juli 2020 (11:50)

Eine weiße Matura-Fahne flatterte vergangene Woche über dem BORG Scheibbs. Stolz durfte Direktor Andreas Schmid in seiner Rede verkünden: „72 angetretene Maturanten, 72 bestandene Reifeprüfungen, neun mit ausgezeichnetem und zwölf mit gutem Erfolg – sie können stolz auf sich sein und wir sind stolz auf sie.“ Halten musste Schmid seine Rede zweimal, denn Corona-bedingt durften die vier Abschlussklassen nur auf zwei Feiern aufgeteilt feiern, die dafür aber besonders privat und berührend ausfielen.

Bei strahlendem Sonnenschein erhielten die Absolventen, jeweils nur begleitet von zwei Gästen, auf der BORG-Terrasse ihre Zeugnisse. „Musikdarbietungen, Reden von Ehrengästen und Geschenke der Gemeinden muss ich Ihnen leider versagen“, sagte Schmid schmunzelnd. Dafür mussten als letzter Teil der Reifeprüfung Sektflaschen entkorkt werden – wobei ausnahmslos alle sich als „reif“ erwiesen.

„Ihr wünsche euch, dass ihr alle Herausforderungen so gut meistert wie das Maturajahr.“Sigrid Fritsch, Direktorin im BG/BRG Wieselburg

Dank mehr Platz im Schulgebäude konnte die Maturafeier am BG/BRG Wieselburg sehr wohl mit Ehrengästen – Bürgermeister Sepp Leitner, Landtagsabgeordnetem Anton Erber und Absolventenvereins-Obmann Karl Becker – aufwarten. Dazu wunderschöne Musikdarbietungen von den Sängerinnen Rosa Pöchhacker und Elina Kalteis, begleitet von Gloria Iordanescu am Klavier und Paul Aichinger am Cajon.

Auch am BG/BRG war man mit den Ergebnissen der „Corona-Matura“ 2020 sehr zufrieden, auch wenn es heuer nicht in beiden Abschlussklassen eine weiße Fahne gab: Alle Schüler der 8a/8c haben ihre Reifeprüfung mit Erfolg abgeschlossen, zwei Maturanten der 8b müssen im Herbst nochmals antreten. Dennoch war Direktorin Sigrid Fritsch stolz auf ihre Schüler: „Ihr habt in einem sehr schwierigen und ereignisreichem Jahr eure Reifeprüfung machen müssen. Ich wünsche euch, dass ihr auch die anderen Herausforderungen in eurem Leben so gut meistern werdet.“ Zu Recht: Immerhin gab es in den beiden Maturaklassen vier ausgezeichnete Abschlüsse und zwölf mit gutem Erfolg.

Auch im Joesphinum wurde gefeiert

Über eine strahlend weiße Fahne freuten sich auch die 152 Maturanten im Francisco Josephinum in Wieselburg. „Eine weiße Fahne für alle Klassen hat es noch nie gegeben. Unsere Schüler haben vor allem in Mathematik hervorragende Ergebnisse erzielt“, berichtet Direktor Alois Rosenberger. „Damit liegen wir sowohl im Vergleich mit den landwirtschaftlichen Schulen als auch den AHS und BHS österreichweit über dem Durchschnitt.“ Gedankt sei das auch der Einbeziehung der Jahresnoten in die Maturanoten und dem Wegfall der mündlichen Reifeprüfung. Rosenberger durfte seine Festansprache gleich drei Mal halten: Die Maturafeier war aufgrund der Coronabestimmungen auf drei Feiern aufgeteilt worden.