Sprachlich überzeugt beim ÖGB Aufsatzwettbewerb. Agnes Sauer und Alexandra Fallmann holten sich die ersten Plätze bei der 34. Auflage des Bewerbs.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 08. Juli 2020 (17:15)
Neben ÖGB-Vizepräsidentin Gerda Schilcher, die Grußworte überbrachte, gratulierten der stellvertretende ÖGB-Regionalvorsitzende, Christian Fußthaler, sowie Johann Schweighofer, Leiter des BFI NÖ Service-Centers Amstetten, den Schülerinnen im Namen des Österreichischen Gewerkschaftsbundes Mostviertel/Eisenstraße. Im Bild die Ehrengäste mit der Jury und den Siegerinnen Agnes Sauer, Alexandra Fallmann und Emma Geppart (vorne, von links).
ÖGB

Am Freitag konnten die Sieger des 34. Aufsatzwettbewerbes nun doch noch gekürt werden. Zwar fand die Siegerehrung Corona-bedingt in kleinerem Rahmen statt, dafür war die Freude über ein wenig Normalität und Tradition umso größer.

Den ersten Platz der 9. Schulstufe holte sich Agnes Sauer aus dem BORG Scheibbs. Sie erörterte die Digitalisierung und deren Vor- und Nachteile im Privat- und Berufsleben. Alexandra Fallmann, NMS Gaming, stellte sich die Frage, was sie persönlich für den Klimaschutz tun kann und belegte damit den ersten Platz unter den Schülern der 8. Schulstufe. Die Plätze zwei und drei gingen an Leonie Schornsteiner vom Poly sowie Emma Gepart aus der NMS Steinakirchen.

Neben ÖGB Vizepräsidentin Gerda Schilcher, die Grußworte überbrachte, gratulierte der stellvertretende ÖGB-Regionalvorsitzende Christian Fußthaler im Namen des Österreichischen Gewerkschaftsbundes Mostviertel/Eisenstraße. „Ihr habt mit euren Aufsätzen sprachlich und inhaltlich überzeugt und ausgezeichnete Arbeiten abgeliefert“, lobte Fußthaler.