Jubiläum: 63 Aktionen mit rund 5.400 Blutkonserven. Seit mittlerweile 45 Jahren ist Blutspenden in Bründl möglich. Am Sonntag wurde das halbrunde Jubiläum gefeiert.

Von Franz Reiterer. Erstellt am 17. August 2018 (05:00)
Franz Reiterer
Ehrungen am Sonntag beim Blutspendejubiläum in St. Georgen/Leys, von links, vorne: Johann Tod und Alois Hackl sowie stehend Manfred Grossberger, Reinhard Punz, Gerhard Winter, Magdalena Schlichtinger, Traude Taschl, Christine Winter, Markus Mottl, Vizebürgermeister Alois Mellmer, Rudi Schnetzinger und Rupert Winter.

Anlässlich 45 Jahre Blutspenden in Bründl fand am Sonntag eine Jubiläumsblutspendeaktion im Sporthaus statt. Bereits zum 63. Mal wurde die Aktion durchgeführt, insgesamt 5.400 lebensrettende Blutkonserven konnten so gewonnen werden.

„Bei unserer ersten Aktion vor 45 Jahren kamen lediglich acht Spender“, erinnert sich der damalige Organisator Johann Tod. Damals habe er das Papier für die Plakate mit dem Motorrad von der Papierfabrik in Neubruck abgeholt und gratis erhalten. „So hat sich im Laufe der Jahre die Blutspendeaktion in St. Georgen an der Leys zu einer wahren Erfolgsgeschichte entwickelt“, sagt Tod.

Seit 2011 hat Rupert Winter, Bründls Ortsleiter des Roten Kreuzes, die Organisation ehrenamtlich übernommen. Unterstützt wird er dabei von seiner Gattin Christine, Traude Taschl und Gerhard Winter. Zweimal pro Jahr wird seither im Sporthaus (Schützenheim) Blut gespendet.

Anlässlich des Jubiläums bedankten sich Manfred Grossberger und Reinhard Punz von der Rot-Kreuz-Stelle Scheibbs für das vorbildliche Engagement der Ehrenamtlichen. Seitens der Landesorganisation dankte Markus Mottl.