Weihnachtssong von Sigi Schmalzl: Vorsicht, hier kommt Klaus

Gute-Laune-Weihnachtssong von Sigi Schmalzl mit witzigem Youtube-Video.

Erstellt am 26. November 2021 | 12:03
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8238116_erl47kleineserlauftal_sigischmalzlmitba.jpg
Sängerin und Song-Schreiberin Sigi Schmalzl und ihre Band: Der Weihnachtssong „Klaus“ samt Video ist auf Youtube zu finden. Bald will Sigi Schmalzl weitere Songs folgen lassen.
Foto: privat

NÖN: Wer hat Ihren neuen Weihnachts-Song „Klaus“ geschrieben?

Sigrid Schmalzl: Die Nummer stammt aus meiner Feder. Und das schon 2019, kurz vor dem ersten Lockdown. Damals hatten wir ein Weihnachtskonzert mit „Skandal im Austropop“ und suchten verzweifelt Weihnachtslieder aus Österreich, die gleichzeitig witzig sind und gute Laune verbreiten. Es war nichts Passendes zu finden, also schrieb ich diesen Song.

Woher kamen dann die Ideen für den Weihnachts-Song?

Schmalzl: Ich kann nur sagen, das Lied hat mich einfach gefunden. Es wollte halt so sein. Manches kann man nicht erklären und Musik sollte auch immer für sich sprechen.

Warum wurde das Lied erst jetzt aufgenommen?

Schmalzl: Aufgenommen habe ich das Lied vor allem, weil ich Zeit hatte. Ich war vor Corona ständig unterwegs, dann brach alles weg. Und da war sie plötzlich – die Zeit, die sonst immer und überall gefehlt hat.

Ein Video gibt es ja auch auf Youtube?

Schmalzl: Ja, und ich finde, es ist ganz gut geworden. Ich hoffe, man merkt, wie viel Spaß wir beim Dreh gehabt haben. Die Musiker sind alle gute Freunde, die mich sehr unterstützt haben: Manfred Hochholzer, Stefan Jandl, Benedikt Kammerstätter, Christoph Lechner, Andreas Reisinger und Lukas Salzer. Mit den meisten stehe ich schon lang auf der Bühne. Nicht zu vergessen Mario Schwarzschachner. Er hat einen sensationellen Job als Klaus hingelegt. Ohne ihn wäre das Video nur halb so gut geworden.

Wo ist der Song zu hören?

Schmalzl: Er läuft auf Youtube, iTunes, Spotify und Co. Wobei das Youtube Video am gefragtesten ist.

Sind in Kürze weitere Veröffentlichungen geplant?

Schmalzl: Klaus ist ja der erste Song, den ich veröffentlicht habe. Geplant ist noch heuer ein weiterer Song und damit bleibt es spannend. Ich will nicht viel verraten, aber es wird vielleicht viele überraschen.

Seit wann stehen Sie eigentlich auf der Bühne?

Schmalzl: Gesungen habe ich schon immer, seit 15 Jahren trete ich professionell auf. Der Wunsch, auch als Songwriter tätig zu werden, ist erst in den letzten Jahren in mir gewachsen. Es war ein langer Prozess. So wie mein Entschluss, mein Hobby zum Beruf zu machen: Seit sechs Jahren unterrichte ich Jazz- und Pop-Gesang an der Musikschule Erlauftal – mit größter Begeisterung.

 

Hier findet ihr das Video: