Wieselburger Messe: Verein stellt sich neu auf

Erstellt am 28. September 2022 | 13:09
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8478240_erl39wbg_messe_uwescheutz_c_eplinger.jpg
Uwe Scheutz ist seit 2013 Vorsitzender des Verkehrsvereins und damit auch Präsident der Messe Wieselburg.
Foto: Christian Eplinger
Am 15. November wählt der Verkehrsverein Wieselburg seinen neuen Vorstand. Dabei wird es strukturelle Änderungen geben.

Eigentlich hatte Messepräsident Uwe Scheutz schon bei der Landwirtschaftsmesse Mitte Mai angekündigt, dass es seine letzte Messe-Eröffnung sein werde. Doch dann hat sich die für Juni geplante Vorstandssitzung auf Herbst verschoben.

Jetzt wird er bei den kommenden Herbstmessen auch noch als Präsident agieren. Danach zieht sich er, der seit 2013 Messepräsident und davor über zehn Jahre im Aufsichtsrat tätig war, aber aus dem Vorstand zurück. „Am 15. November wählt die Mitgliederversammlung einen neuen Vorstand und einen neuen Vorsitzenden. Dann endet meine Periode“, schildert Uwe Scheutz im NÖN-Gespräch.

Wer ihm an der Spitze des Vorstandes folgt, wollte Scheutz noch nicht verraten. „Es wird einen Wahlvorschlag geben. Aber die Funktion des Präsidenten als Repräsentant nach außen wird dabei auf mehrere Schultern verteilt“, weiß Scheutz. Eingeleitet wurde diese Neustrukturierung ja schon vor drei Jahren, als der vormals 31-köpfige Beirat und das sechsköpfige Präsidium abgeschafft und durch einen zehnköpfigen Vorstand ersetzt wurden.

„Künftig werden einige repräsentative Aufgaben, wie etwa Eröffnungsansprachen, verstärkt auch dem Messe-Geschäftsführer übertragen“, sagt Scheutz, denn es sei auch eine Zeitfrage. Alle im Vorstand wären auch beruflich sehr engagiert. Darauf müsse man heutzutage Rücksicht nehmen.

Übrigens: Aktuell setzt sich der Vorstand aus neun Männern und einer Frau zusammen. Neben Uwe Scheutz sind das Gudrun Vösenhuber, Josef Leitner, Hubert Seiringer, Franz Rafetzeder, Christian Huber, Matthias Leichtfried, Jürgen Antonitsch, Florian Pfeiffer und Rainer Graf.