76 Parkplätze für Bahn-Pendler. Bahnhofsareal mit neuer Park&Ride-Anlage und dem neuen überdachten Busbahnhof erstrahlt in neuem Glanz.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 14. März 2019 (04:00)
ÖBB/Düller
Bürgermeister Günther Leichtfried, ÖBB-Vertreter Gerhard Weber, Bauamtsleiter Thomas Lichtenschopf und Stadtamtsdirektor Franz Willatschek (von links) begutachten die neue Park&Ride-Anlage.

Die Bauarbeiten für die Neugestaltung des Bahnhofareals in Wieselburg sind abgeschlossen. Mit einem Investitionsvolumen von rund 3,5 Millionen Euro wurden eine Park&Ride-Anlage mit 76 Stellplätzen, sechs E-Tanksäulen, über 30 neuen Fahrrad- und Mopedabstellmöglichkeiten, versperrbaren Radboxen sowie ein überdachter Busbahnhof als Haltestelle für sechs Busse fertiggestellt.

Die Stadtgemeinde als Auftraggeber achtete dabei auf die Umweltfreundlichkeit. Ein umweltfreundliches Versickerungssystem mit Versickerungsmulden und eine moderne LED-Beleuchtung sind der Beweis dafür. Saniert und mit einem eigenen Allee-Charakter ausgestattet hat man in dem Zuge auch die Beethovenstraße sowie die Straße „Am Bahnhof“. Zudem wurde im Kreuzungsbereich mit der Bahnhofstraße ein kleinerer Parkplatz mit 14 Stellplätzen seiner Bestimmung übergeben.

Christian Eplinger
76 Abstellplätze stehen den Bahnpendlern bei der neuen Park&Ride-Anlage direkt beim Wieselburger Bahnhof zur Verfügung.

Wieselburgs Bürgermeister Günther Leichtfried stolz: „Mit den Umbaumaßnahmen haben wir einen wertvollen Beitrag in der Modernisierung des Mobilitätsangebots in der Region geleistet. Egal ob Fußgänger, Rad- und Mopedfahrer, Auto-, Bus- oder Zugfahrer: Wir haben mit der Neugestaltung des Areals für jeden einzelnen eine spürbare Verbesserung erreichen können.“

Auch das Land Niederösterreich hat dies honoriert. Das Projekt „Umgestaltung Bahnhofsareal“ wurde mit dem „Clever Mobil Preis“ des Landes Niederösterreich und NÖ.Regional ausgezeichnet.

Zwei Projektteile sind noch im Fertigwerden. Zum einen wird die Radabstellanlage beim Bahnhof erneuert. Der letzte Teil der Adaptierungsmaßnahmen im Frühjahr ist die Fertigstellung des überdachten und mit zwei Aufzügen versehenen Fußgängerüberganges vom Bahnhofsgelände über die Geleise in Richtung Stadionstraße. Damit soll der Fußweg für die Besucher des Sportzentrums und Freibades sowie für die Schüler des Gymnasiums kürzer und vor allem sicherer werden.

Stadtgemeinde