FH: Neuer Studiengang ab Herbst. Mit Wintersemester startet neuer Bachelor-Studiengang Produktionstechnik und Kreislaufwirtschaft. 25 freie Plätze.

Von Christian Eplinger. Erstellt am 08. April 2021 (04:35)
Ab dem Wintersemester 2021 wird am Wieselburger FH-Campus der neue Bachelor-Studiengang Produktionstechnik und Kreislaufwirtschaft angeboten. Anmeldungen sind ab sofort möglich.
Eplinger, Eplinger

Der Campus Wieselburg der Fachhochschule Wiener Neustadt bietet ab dem Wintersemester 2021 einen dritten Bachelor-Studiengang an. Neben dem Studiengang Produktmarketing & Projektmanagement mit 130 Studienplätzen pro Jahr, und dem am Francisco Josephinum angebotenen Bachelor-Studiengang Agrartechnologie & Digital Farming (25 Plätze), gibt es nun auch 25 Studienplätze im neuen Studiengang Produktionstechnik und Kreislaufwirtschaft.

„Das Thema Nachhaltigkeit verbindet Entscheider von heute mit den nächsten Generationen. Als Hochschule ist es unser Ziel, engagierte Studierende in ihrer Entwicklung zu professionell planenden und verantwortungsbewusst entscheidenden Persönlichkeiten zu begleiten. Expertise in ressourcenschonender Produktion und Kreislaufwirtschaft wird in unterschiedlichen Branchen nachgefragt und verhilft nicht nur Technologiebetrieben zu einem Vorsprung. Der FHWN Campus Wieselburg ist seit Jahren wissenschaftlicher Impulsgeber für nachhaltige Entwicklungen. Unser Institut für Nachhaltigkeit und der neue Studiengang Produktionstechnik & Kreislaufwirtschaft setzen diesen Weg konsequent fort und freuen sich auf hochmotivierte Studierende“, betont Armin Mahr, CEO der FH Wiener Neustadt.

„2020 hat die Masse der menschlich erzeugten Strukturen – also der Straßen, Gebäude und sämtlicher Produkte des täglichen Gebrauchs – die Masse aller Lebewesen auf unserem Planeten überholt.“ Karin Dobernig, Leiterin des Instituts für Nachhaltigkeit

Der neue Bachelor-Studiengang Produktionstechnik und Kreislaufwirtschaft am Campus Wieselburg verknüpft technologische Kompetenz mit den Anforderungen von Markt und Gesellschaft.

Hier werden ab dem Wintersemester die Produktions- und Verfahrenstechniker von morgen ausgebildet. Gemäß dem Nachhaltigkeitsschwerpunkt des Campus werden sie auch Experten im Ressourcenmanagement und der Produkt- und Prozessoptimierung sein und bei ihren Entscheidungen die Umwelt stets im Blick haben. Zu Beginn des Studiums werden die technisch-naturwissenschaftlichen Grundlagen der Produktionstechnik sowie der Kreislaufwirtschaft thematisiert.

„Unsere Philosophie ist es, über das reine Recycling von Materialien hinaus zu denken. Es geht auch um andere Aspekte, wie die Wiederaufbereitung von vorhandenen Strukturen oder die Instandhaltung und Reparatur von Produkten und Anlagen, um diese so länger nutzen zu können. Hier gibt es noch großes Potenzial zur Ressourcen- und Energieeinsparung. Um diese Konzepte auch tatsächlich in betriebliche Produktionssysteme integrieren zu können, benötigt es Fachkräfte, die Potenziale für Optimierungen erkennen und Maßnahmen umsetzen. Genau das werden die Studierenden im neuen Studiengang lernen“, erklärt die Leiterin des neu geschaffenen Instituts für Nachhaltigkeit, Karin Dobernig.

Studierende lernen, welche Eigenschaften unterschiedliche Materialien mitbringen, welche rechtlichen Rahmenbedingungen für ihren Einsatz relevant sind und wie man sie durch Recyclingverfahren wieder in den Produktionsprozess eingliedern kann, anstatt die Produkte am Ende ihrer Nutzungsphase zu entsorgen. Aufbauend auf diesen Inhalten werden gängige und innovative Fertigungstechnologien und deren Potenziale für die Verbesserung der ökologischen Performance von Produktionssystemen behandelt.

Der neue Bachelor-Studiengang Produktionstechnik und Kreislaufwirtschaft dauert sechs Semester (in Vollzeit) und schließt mit dem akademischen Grad des „Bachelor of Science in Engineering“ ab. 25 Studienplätze sind vorhanden. Studienbeginn ist Mitte September. Noch nicht entschieden ist die endgültige personelle Besetzung der Studiengangsleitung.

https://wieselburg.fhwn.ac.at