Festival: Fast ein Heimspiel. Christina Kerschner aus Wieselburg gastiert mit Bruckner Big Band am Montag, 22. April, in Ybbser Stadthalle.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 08. April 2019 (09:54)
Franz Crepaz
Der Ybbser Bürgermeister Alois Schroll freut sich auf den Ybbsiade-Auftritt von Sängerin Christina Kerschner und der Bruckner University Big Band am 22. April um 19.30 Uhr in der Ybbser Stadthalle.

„Mit mir freuen sich bestimmt sehr viele aus unserer Region, wenn Sängerin Christina Kerschner mit der Bruckner University Big Band bei uns bei der Ybbsiade auftreten wird“, freut sich Bürgermeister Alois Schroll. Kerschner genießt ja quasi „Heimvorteil“ bei der Ybbsiade. Sie ist in Säusenstein aufgewachsen und wohnt in Wieselburg.

Die Bruckner University Big Band wurde 2016 im Rahmen einer Lehrveranstaltung am Institut für Jazz und Improvisierte Musik der Bruckneruniversität in Linz gegründet. Das aktuelle Programm „Good Vibes“ versteht sich als musikalischen Appell für mehr Toleranz und Respekt. „Ich bin davon überzeugt, dass der stimmungsvolle Klang, der auch aus dem Zusammenhalt der großartigen Musiker entsteht, Inspirationsquelle für ein Umdenken ist und dass die Bruckner University Big Band unter der Leitung von Christian Radovan dieses Gefühl von Einigkeit und Frieden nachhaltig vermittelt“, schildert Christina Kerschner.