Florian aus Lunz wurde mit Stammzellen zum Lebensretter. Zivildiener Florian Auer entpuppte sich als „genetischer Volltreffer“.

Von Sandra Potzmader. Erstellt am 14. Mai 2021 (05:19)
Zivildiener Florian Auer wurde für ein Kind zum genetischen Volltreffer. Nach seinem Dienst beim Roten Kreuz möchte er im Herbst Psychologie studieren.
Rotes Kreuz, Rotes Kreuz

Vier Jahre nach seiner Registrierung als Stammzellenspender wurde es für Florian Auer im heurigen April „ernst“. Dank der passenden genetischen Übereinstimmung mit einem kranken Kind konnte Auer im AKH Wien gesunde Stammzellen für einen kleinen Patienten spenden.

Bereits im Jahr 2017 wurde Florian Auer durch ein Facebook-Posting auf eine Stammzellen-Typisierungsaktion aufmerksam. Schon damals hat der heute 20-jährige Lunzer erkannt, dass er mit wenig Aufwand viel bewirken kann und sich registrieren lassen. Dass er vier Jahre später ein Volltreffer als Stammzellenspender sein sollte, freut den Zivildiener sehr. Keine Sekunde hat er gezögert, zur Spende zu gehen.

Das Rote Kreuz, bei dem Auer derzeit seinen Zivildienst versieht, ist natürlich stolz auf seinen Kollegen, der gleich einen Aufruf startet: „Lasst euch alle typisieren und werdet Stammzellenspender. Das macht Sinn, kostet nichts und ist perfekt, um sein Karma aufzufrischen“.

Ebenfalls ein guter Dienst am Mitmenschen und somit fürs eigene Karma ist ein Zivildienst beim Roten Kreuz Scheibbs. Bewerbung jederzeit möglich!