Chlorierung der Trinkwasserleitungen nach Rohrgebrechen. Ein Rohrgebrechen einer Trinkwasserleitung, die Teile des Bezirkes Mistelbach versorgt, wurde von Technikern der EVN Wasser behoben.

Von Redaktion noen.at. Erstellt am 15. Mai 2020 (11:56)
Fotolia

Für wenige Tage wird nun als zusätzliche Sicherheitsmaßnahme eine Schutzdesinfektion des Trinkwassers mit Chlor erfolgen.

„Diese vorsorgende Maßnahme kann sich bei unseren Kunden durch einen leichten Chlorgeruch des Trinkwassers bemerkbar machen. Das Trinkwasser ist aber jederzeit uneingeschränkt genießbar und kann weiterhin ohne Bedenken verwendet werden“, so EVN Sprecher Stefan Zach.

Betroffene Gemeinden:

  • Münichsthal
  • Pfösing
  • Riedenthal
  • Ullrichskirchen-Schleinbach
  • Kronberg
  • Unterolberndorf