Mit dem Bike auf Seen-Tour

Das Ausseerland mit dem Mountainbike oder E-Mountainbike entdecken - Routen dazu gibt es genug - in allen Schwierigkeitsgraden zwischen dem Dachstein und dem Toten Gebirge. Wir radelten von Bad Aussee aus entlang des Grundlsees zum sagenumwobenen Toplitzsee - mit einem besonderen Einkehrtipp inklusive.

Erstellt am 27. Oktober 2021 | 14:32

Es ist eine Bike-Tour, die sich für Sportliche durchaus auch ohne E-Unterstützung machen lässt. Von Bad Aussee aus geht es zunächst am Radweg Richtung Grundlsee, schon bald biegt man auf die ersten Forstwege ein und verlässt die asphaltierten Straßen. 

Beim Grundlsee angekommen genießt man zunächst mal den ersten wunderschönen Blick auf den See, ehe man sich entscheiden muss - fährt man die Straße direkt neben dem See weiter (allerdings auch mit Autoverkehr) oder nimmt man den Wanderweg. Dort ist auch das Radfahren erlaubt - natürlich mit gegenseitiger Rücksichtnahme. Dafür fährt man auf Waldwegen, hat den einen oder anderen kleineren Anstieg zu bewältigen und blickt meist von oben herab auf den See. 

Die Sage um den Goldschatz

Erst in Gößl kommt man wieder runter zur Straße und fährt dann noch weiter zum nahe gelegenen Toplitzsee. Der Toplitzsee war aufgrund seiner außergewöhnlichen großen Tiefe schon immer ein Ziel von Vermutungen und Gerüchten. Nach dem Zusammenbruch des Dritten Reichs war dieses Kapitel um eine Episode reicher. Im Toplitzsee sollen in den letzten Kriegstagen laut Augenzeugenberichten Einheimischer dutzende Kisten mit angeblichen Goldreserven der Nazis versenkt worden sein. So mancher Schatzsucher, der in dem für Taucher gesperrten See sein Glück versucht hatte, musste diesen Leichtsinn mit dem Leben bezahlen. 

Laut letzten Erkenntnissen war der Toplitzsee Schauplatz geheimer Unterwasserexperimente mit Sprengstoff und Raketen. Bei professionell durchgeführten Suchaktionen wurden gefälschte englische Pfundnoten, mit denen die englische Wirtschaft geschwächt hätte werden sollen, gefunden. Es wurden auch gefälschte Briefmarken, Sprengstoff, Waffen und andere Kriegsrelikte, nie aber Gold sichergestellt. Dennoch ist die Spekulation um einen Goldschatz im Toplitzsee nie ganz zum Erliegen gekommen.

Einkehr-Tipp: Fischerhütte am Toplitzsee

Übrigens: Bestens essen - und idealer Weise einen Fisch - mit Blick direkt auf den Toplitzsee kann man in der Fischerhütte, wo es Sommer und Winter von 11.30 bis 20.30 Uhr warme Küche gibt. Achtung: Mittwoch ist Ruhetag!

Gut gestärkt geht es dann mit den Bikes wieder zurück. Wer noch eine kurze Wanderung vor der Rückfahrt machen will, kann das Rad in Gößl stehen lassen und rund eine Dreiviertelstunde zum Kammersee zurückmarschieren. Dort hat man einen wunderschönen Drei-Seen-Blick.

Insgesamt (ohne Wanderung und Zeit zum Essen und mit E-Mountainbike) eine gemütliche zweistündige Ausfahrt mit dem Bike. Bei einem Kurzurlaub ideal für den Ankunftstag!