Brač: Eine Insel mit eigenem Flair. Mediterranes Flair – die kroatische Insel Brač betört mit dem Duft von Rosmarin und Basilikum, mit frisch gepresstem Olivenöl und erlesenen Weinen. Die Wellen des tiefblauen Meeres spielen mit den weißen Kiesstränden und abends blinzelt die Sonne durch die Kronen der Kiefernbäume.

Von Ingeborg Grubner. Erstellt am 15. Mai 2019 (02:15)

Etwas mehr als eine Flugstunde von Wien entfernt liegt die Insel Brač am vielleicht schönsten Abschnitt der kroatischen Adria. Tiefblaues, kristallklares Meer flankiert von blendend weißen Kiesstränden und duftenden Kiefernwäldern, die bis ans Wasser reichen und selbst an den heißesten Tagen angenehmen natürlichen Schatten spenden, prägen die Urlaubskulisse.

Spektakuläres Naturphänomen: Goldenes Horn

Der kleine Ferienort Bol ist das touristische Zentrum von Brač, das bis heute den Zauber des ehemaligen Fischerdorfes versprüht. Highlight von Bol ist eine Landspitze, die sich wie ein Horn krümmt und dessen feiner, fast schon weicher Kies goldgelb leuchtet. Berühmt geworden ist der Zlatni Rat, der von Insidern als der weltweit schönste Strand der Adria gilt, durch seine dynamischen Veränderungen.

Je nach Meeresströmung ändert die Strandspitze ihre Richtung und weist einige Zeit nach rechts, um sich bei geänderter Strömung wieder nach links zu wenden. Dabei muss das Wasser einige Tonnen an Kies von der einen zur anderen Seite „schaufeln“, um dieses spektakuläre Naturphänomen

zu schaffen.

Den berühmten Bračer Marmor erkunden

In der Steinmetzschule in Pučišća lernen interessierte, junge Leute den berühmten weißen Bračer Marmor mit Hammer und Meißel kunstvoll in Form zu bringen.

Viereckige weiße Marmorblöcke werden kunstvoll in Skulpturen, Brunnen, Ornamente verwandelt. Steine aus Brač wurden unter anderen für den Bau des Wiener Parlaments, des Berliner Reichstags oder auch des Weißen Hauses verwendet.

Olivenmuseum mit Degustation von köstlichen Aufstrichen

Wer schon Interessantes über Oliven und die Herstellung von Öl erfahren will, ist im kleinen, aber feinen Olivenmuseum in Skrip goldrichtig. 

In Skrip in die Geschichte eintauchen 

Der älteste Ort der Insel entstand vor 3.000 Jahren nicht wie etwa vermutet an der Küste, sondern im Landesinneren, um vor Angriffen durch Piraten geschützt zu sein.  Sehenswürdigkeiten laden im charmanten Örtchen Skrip ein, durch die alten Straßen zu spazieren, um in die Geschichte einzutauchen. Da es damals kein Wasser auf der Insel gab, konnte nur Regenwasser genutzt werden. Deshalb wurden die Häuser mit Kalkstein gedeckt, der das Wasser reinigte und filterte.

Bretanide Ressort bietet Sport & Wellness

Eingebettet in dichtes Grün und direkt an der romantischen Fußgängerpromenade zum Strand Goldenes Horn liegt das Bretanide Sport & Wellness Resort von GRUBER-reisen. Was dieses Hotel so besonders macht, ist die traumhafte Lage und Ausstattung, die spürbare Mischung aus dalmatinisch-südlicher Freundlichkeit und dennoch ständig präsenter österreichischer Qualität und Verlässlichkeit. Für Aktive stehen umfangreiche Sportangebote wie Tennis, Radtouren, Wanderungen, Fitness, Bodystyling, Entspannungs- und Ausdauertraining sowie Tauchen, Surfen, Fußball,

Basketball, Bogenschießen und zahlreiche Attraktionen für die kleinen Gäste zur Verfügung. Das hoteleigene Beauty- und Wellness-Zentrum sorgt für vielfältige

Verwöhnbehandlungen durch bestens ausgebildete Therapeutinnen. Ein Highlight ist die Thai-Massage.