Durch den Schnee mit Stock, Schuh & Spaß. Nicht nur Abfahrer und Tourengeher lockt der Schnee raus in die niederösterreichische Winterlandschaft. Sondern auch Schneeschuh-Wanderer.

Von Carina Rambauske. Erstellt am 20. Februar 2019 (02:09)
Wiener Alpen/Claudia Ziegler
Einatmen und losstapfen: Auf der Rax wird mit Schneeschuhen gewandert. Auch im Most- und Waldviertel laden Schneeschuh-Wanderungen zu entspanntem Wintersport ein.

Rauf und runter. Durch Wälder, über Wiesen und hoch auf den Bergen. Bei glitzernden Schneekristallen unter strahlendem Sonnenschein oder ruhig und gedämpft bei Schneefall: In Niederösterreich wird wieder gestapft. Und zwar in Schneeschuhen.

Waldviertel Tourismus/ishootpeople.com

„Das ist wirklich für jeden etwas“, erzählt Schneeschuh-Wanderin Christa Strametz. Denn fürs Stapfen durch den Schnee braucht es weder eine besondere Fitness noch ein gewisses Alter. „Sondern einfach nur Spaß“, sagt Strametz. Und natürlich Schneeschuhe, Stöcke und „gute Laune“. „Dann“, so Strametz, „muss man einfach nur mehr losstapfen und die Natur genießen.“

Christa Strametz ist seit 16 Jahren begeisterte Schneeschuhwanderin. Und kennt die Natur rund um St. Aegyd im Neuwalde wie keine andere. Jedes Wochenende wandert sie mit ihren Gästen durch die verschneite Winterlandschaft – von gemütlichen Plätzen rund um St. Aegyd bis hoch auf den tausend Meter höher gelegenen Gscheid.

Mystisch: Schneeschuh-Wandern bei Mondlicht

Doch nicht nur hier im Mostviertel wird durch den Schnee gestapft. Geführte Touren und Schneeschuh-Verleih gibt es in Niederösterreich von der Rax bis zum Schneeberg, aber auch für die verschneiten Berge, Hügeln und Wiesen im Most- und Waldviertel. Oder, wenn es die Schneelage zulässt, einfach vor der Haustür.

Wer doch lieber auf geführte Touren setzt, kann das manchmal auch bei Wanderungen zum Sonnenaufgang oder bei Mondlicht. „Das ist mystisch und ein ganz besonderes Naturerlebnis“, schwärmt die Schneeschuhführerin.

Für jene, die stattdessen lieber auf Nervenkitzel setzen, gibt es auf der Rax die ruckXbob-Touren. Dabei geht es nach einer Schneeschuh-Wanderung durch die Winterlandschaft mit einem ruckXbob – einer Kombination aus Rucksack und Schlitten – wieder bergab.

„Mega anstrengend, aber wunderschön“, sagt Strametz, ist das „Nordic Walking des Winters“ vor allem dann, wenn sich der Schnee meterhoch türmt.

Und noch schöner, wenn im Anschluss die gemütliche Hütte mit heißen Getränken und stärkenden Speisen ruft.