Frühstück mit Haferflocken . Über Nacht eingeweichte Haferflocken (Overnight Oats) bringen morgens Energie für den Tag.

Von Christine Haiderer. Erstellt am 03. Juli 2019 (03:11)
Anna Pustynnikova/Shutterstock.com
Overnight-Oats lassen sich abends mit Joghurt, Sojamilch usw. einweichen und morgens mit verschiedenen Früchten verfeinern.

„Drei Dinge braucht der Mensch am Morgen: gute Kohlenhydrate, Eiweiß und Obst oder Gemüse“, verrät Daniela Pfeiffer, Diätologin aus Leobersdorf.

All das liefern zum Beispiel Overnight Oats. Also, kleine Köstlichkeiten mit Haferflocken. Dazu werden die Haferflocken am Vorabend in Milch, Joghurt usw. eingeweicht. Über Nacht bleiben die Kreationen zugedeckt im Kühlschrank. Morgens werden noch frisches Obst und nach Belieben Nüsse & Co. hinzugefügt. Und schon kann man frühstücken. „Durch das Einweichen der Haferflocken erspart man sich den Kochprozess und sie sind leichter verdaulich und bekömmlicher.“

"Durch die komplexen Kohlenhydrate ist man lange gesättigt"

Was das Besondere an Haferflocken ist? „Haferflocken liefern wertvolle Nährstoffe wie energieliefernde Kohlenhydrate, gesunde Fette, hochwertige Proteine, stuhlregulierende Nahrungsfasern, B-Vitamine, Zink und Magnesium“, erläutert die Diätologin. „Durch die komplexen Kohlenhydrate ist man lange gesättigt und benötigt keine Zwischenmahlzeit am Vormittag.“ Was besonders für Abnehmwillige interessant ist. Aufgrund des Ballaststoffgehaltes helfen Haferflocken auch bei Verstopfung.

„Sie senken das Risiko für Herz-Kreislauferkrankungen, Diabetes und Bluthochdruck.“ Und: „Das enthaltene Beta Glucan wirkt sich günstig auf den Cholesterinspiegel aus.“