26.448 Monatsmieten gefördert. 550.000 Euro umfasst jedes Jahr die Förderung des Landes NÖ für Notruftelefone.

Von Christine Haiderer. Erstellt am 12. Juli 2019 (15:31)
NLK/Burchhart
Sozial-Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister (rechts) und Hilfswerk-Präsidentin LAbg. Michaela Hinterholzer (links) freuen sich über Beliebtheit des Notruftelefons.

„Schon jetzt werden rund 90 Prozent aller Pflegebedürftigen in Niederösterreich zuhause in ihren eigenen vier Wänden gepflegt und betreut“, betont Sozial-Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister. „Diesem Wunsch der Niederösterreicherinnen und Niederösterreicher möchten wir auch in den nächsten Jahren weiter entgegenkommen.“ Daher gilt das Motto „Mobil vor Stationär“.

Notruftelefone für mehr Sicherheit

Eine Hilfe, die dabei unterstützen kann, länger zuhause zu bleiben, ist das Notruftelefon. Einfach einen Knopf auf Halskette oder Armband drücken und schon wird ein Notruf ausgelöst. „Notruftelefone bieten Älteren, Kranken oder Pflegebedürftigen Sicherheit. Die Möglichkeit rund um die Uhr professionelle Unterstützung bei seiner Seite zu haben und das Wissen auch im Notfall einen direkten Ansprechpartner zu haben, ist für viele Menschen im hohen Alter unglaublich wichtig“, so Teschl-Hofmeister. Übrigens gibt es seit wenigen Wochen neu beim NÖ Hilfswerk auch eine mobile Varianten des Notruftelefons, die man auch außerhalb der eigenen vier Wände, verwenden kann.

Um die Nutzung von Notruftelefonen zu unterstützen, bringe das Land Niederösterreich jährlich eine Fördersumme in der Höhe von rund 550.000 Euro auf, erläutert die Sozial-Landesrätin. Damit wurden vergangenes Jahr 26.448 Monatsmieten unterstützt.

Die Mietzuschüsse betragen jeweils 21,03 Euro pro Monat. Voraussetzungen für die Unterstützungsleistung sind ein nachgewiesener Hauptwohnsitz in Niederösterreich, ein Haushaltseinkommen unter der Einkommensgrenze für die Gebührenbefreiung gemäß GIS und eine Bestätigung des Hausarztes über die Notwendigkeit eines Notruftelefons.

Mehr zur Förderung: http://www.noel.gv.at/noe/SozialeDienste-Beratung/Notruftelefon.html