Gesicht eines Hauses. Nicht nur die Optik soll überzeugen, sondern auch das darunter – die optimale Wärmedämmung.

Erstellt am 04. März 2019 (00:01) – Anzeige
G-Team
Die richtige Fassade ist Zierde und Schutz für ein jedes Haus.

Die Fassade: Sie ist das Gesicht eines jeden Hauses und repräsentiert den persönlichen Stil der Bewohner in ganz besonderer Weise. Die Fassade ist nicht nur das optisch wesentliche Element, sondern auch der Schutzmantel für das Gebäude. Eine gute Fassade muss sechs Kriterien erfüllen und ist wesentlich für die Energiebilanz eines Gebäudes verantwortlich.

Die sechs wichtigsten Kriterien einer guten Fassade sind:

  • ein sicherer, lang andauernder Witterungsschutz
  • eine lange Lebensdauer ohne Reparaturen
  • ein Unterbieten der Wärmeschutzverordnung, also Wärmedämmung auf Niedrigenergiehaus-Niveau. Hier ist der sogenannte k-Wert von Bedeutung: Er gibt den Wärmedurchgangswert der Außenmauern an und darf höchstens 0,50 Watt (Wärmeleistungsbedarf)/Quadratmeter betragen.
  • ein optimaler Schallschutz nach Innen und Außen
  • ein guter Ausgleich der Luftfeuchtigkeit zu den Innenwänden (Wasserdampf-Diffusionsfähigkeit)
  • Pflegeleichtigkeit

Die richtige Dämmung ist sehr wichtig

Zur Fassade gehört auch die richtige Dämmung. Kernisolierungen sind hervorragende Wärmedämmungen, die im Inneren einer Wand liegen. Sie werden nicht nur bei Schwerbetonbauteilen verwendet, sondern auch bei einer Vielzahl von hochdämmenden Außenwandbauteilen. Hitze erwärmt im Sommer die Fassade und die Kernisolierung verhindert, dass diese Hitze an den Innenraum abgegeben werden kann. Einen ähnlichen Effekt erzielt man durch die Anbringung einer hinterlüfteten Fassade.

Bei zweischaligen Konstruktionen werden die einzelnen Funktionen verschiedenen Materialien zugeordnet. Als tragender Baustoff kann hier ein günstiger Mauerstein gewählt werden, an dem außen eine gedämmte Fassadenkonstruktion angehängt ist. Diese Variante ist, was spätere Sanierungs- oder Modernisierungsmaßnahmen betrifft, die Günstigere, da man hier einfacher einzelne Teile der Konstruktion austauschen kann.

Als Alternative bieten sich auch Fassaden aus Holz an. Mit etwas Geschick können Häuslbauer ihre Fassade selbst mit Holz bekleiden und so erhebliche Kosten sparen.