Großprojekte in der Gemeinde: Arztpraxis wird gebaut. Fast 600.000 Euro investiert Gemeinde in Ordination. Außerdem werden Schule sowie Kanal und Schutzbecken erweitert.

Von Edith Mauritsch. Erstellt am 01. April 2019 (04:18)
Mauritsch
VP-Bürgermeister Erich Hofer – hier mit den Gemeindemitarbeitern Thomas Schreyer und Thomas Vock.

Hochwasserschutz, Arztordination und Schule – die Gemeinde hat 2019 einiges auf der Agenda. Dazu kommen die Dauerthemen Straßenbau und Kanal. Die NÖN sprach mit VP-Bürgermeister Erich Hofer über die Vorhaben.

Ein Optionsvertrag für zwei Grundstücke liegt vor. Noch heuer soll das Hochwasserschutzbecken „Hühnertal“ fertig sein. Rund 2.000 Kubikmeter Wasser können dort zwischengestaut und nach Starkregen langsam abgelassen werden. Für die Projektkosten von 219.000 Euro gibt es eine 80-Prozent-Förderung des Landes NÖ.

"Raumbedarf in der Schule wächst ständig"

Mit rund 250.000 Euro für 200 Meter schlägt der Kanalbau vor der Einmündung in den Sulzbach zu Buche. Auch hier ist eine Fertigstellung für 2019 angepeilt. Ein Meilenstein für die medizinische Versorgung der Bevölkerung ist der Neubau der Arztordination in der Anlage „Seitergründe“.

Auf 260 m² Fläche entstehen moderne und barrierefreie Räumlichkeiten. Für den Ankauf nimmt die Gemeinde 550.000 Euro in die Hand und schießt zur Inneneinrichtung nochmals 40.000 Euro zu. Der Umzug ist für den Spätherbst geplant.

„Der Raumbedarf in der Schule wächst ständig. Wir müssen darüber nachdenken, wie wir dem gerecht werden“, spricht Hofer ein weiteres Megaprojekt an. Ein Nachbargrundstück soll angekauft werden. Da kommt das gute Jahresergebnis gerade recht. Mit einem Überschuss von 1,1 Millionen Euro und Rücklagen von 1,6 Millionen Euro sind die Gemeindefinanzen ausreichend für zukunftsweisende Projekte gerüstet. Wenig verwunderlich, dass die Zustimmung im Gemeinderat zum Rechnungsabschluss einstimmig ausfiel.