Parkdeck in Gänserndorf: Langsam wird es ernst. Neuer Zeitplan: Bis 2024 soll die zweite Anlage stehen. Zufahrt über die verlängerte Brunnengasse.

Von Thomas Schindler. Erstellt am 08. Juli 2020 (04:13)
Restlos überfüllt: Das bestehende Parkdeck neben dem Bahnhof. Das neue wird auf der anderen Seite der Gleise gebaut.
Schindler

Schon im Jahr 2013 berichtete die NÖN über den Plan der ÖBB, ein zweites Parkdeck zu errichten, nachdem das bestehende neben dem Bahnhof restlos überfüllt ist. Der angedachte Standort: Neben der Lagerhausstraße. Das geschätzte Investitionsvolumen belief sich damals auf über 6 Millionen Euro.

2014 hieß es, dass mit der Errichtung des neuen Parkdecks (350 Pkw-Stellplätze und 50 Zweirad-Parkplätze) im Jahr 2016 begonnen werde. Mit maximal einem Jahr Bauzeit hätte die Anlage eröffnet werden sollen. Dann kam aber der Plan der ÖBB, bis 2025 die Nordbahn zu einer Hochleistungsstrecke auszubauen, dazwischen. Die Planungs-, Ausführungs- und Umsetzungsmöglichkeiten für das zweite Parkdeck wurden noch einmal überarbeitet.

Lobner: „Gemeinde muss 15 Prozent der Kosten tragen.“
Schindler

Auch VP-Bürgermeister René Lobner musste in der Folge nachverhandeln: „Uns war wichtig, dass das neue Parkdeck nicht solitär betrachtet, sondern mit dem innerstädtischen Verkehrsplan abgestimmt wird.“ Und dieser sieht vor, dass die Brunnengasse über das Grundstück der alten Lagerhaus-Halle – diese wird abgerissen – verlängert wird. Lobner: „Von dort wird man ins neue Parkdeck einfahren.“ Zeit- und Finanzplan für den Bau sehen nun wie folgt aus: Bis 2024 soll das zweite Parkdeck stehen. 50 Prozent der Kosten tragen die ÖBB, 35 Prozent das Land und 15 Prozent die Stadtgemeinde.

Umfrage beendet

  • Habt ihr Probleme, Parkplätze beim Gänserndorfer Bahnhof zu finden?