Müllinsel sorgt für Zwist. ÖVP fordert Metallcontainer neben Glascontainern. GVU-Obmann Deltl: „Beides kann im selben Behälter entsorgt werden.“

Von Robert Knotz. Erstellt am 02. Oktober 2019 (04:22)
ÖVP
VP-Gemeinderat Achim Wörner und Wirtschaftsbund-Ortsobmann Franz Schaller bei den Glascontainern.

„Bei den aufgestellten Glascontainern liegen unzählige Aludeckel herum, da Glas nur ohne Deckel entsorgt werden darf“, ärgern sich VP-Gemeinderat Achim Wörner und Wirtschaftsbund-Ortsobmann Franz Schaller. Sie fordern zur Behebung dieses Umstandes, dass so rasch wie möglich neben den Glascontainern auch Alu-Container aufgestellt werden.

„Wenn dann der Glasbehälter entsorgt wird, darf er nur ohne Deckel in den Container geworfen werden. Leider kommt es immer wieder vor, dass dann die Aludeckel am Boden neben den Glascontainern landen. Dieser Müll muss dann von Gemeindebediensteten entfernt werden.“

NÖN-Archiv
SP-Bürgermeister Ludwig Deltl: „Maßnahmen wurden bereits veranlasst.“NÖN-Archiv

Ein Alucontainer wäre laut Wörner und Schaller eine rasch umsetzbare und kostengünstige Möglichkeit, um dieser unnötigen Vermüllung ein Ende zu bereiten. SP-Bürgermeister Ludwig Deltl – er ist auch Obmann des GVU (Gemeindeverband für Aufgaben des Umweltschutzes im Bezirk) – kontert: „Offensichtlich ist die VP da nicht richtig informiert. Man kann durchaus die Gläser samt den Deckeln entsorgen. Derzeit werden im gesamten Bezirk Aufkleber an den Glascontainern aufgebracht, die darauf hinweisen, dass Gläser auch mit Deckeln eingeworfen werden dürfen.“

Metall und Glas werden bei der Entsorgung mittels Magneten getrennt. Die Gemeindebediensteten würden die betroffenen Abfall-Inseln alle zwei bis drei Wochen reinigen, die Verschmutzung sei nicht so arg.

Umfrage beendet

  • Entsorgt ihr Gläser und dazugehörige Alu-Deckel getrennt?