Erstellt am 22. Januar 2019, 08:07

von Jutta Hahslinger

Pärchen postete Nazi-Bilder: Strafe. „Lustig“ fand es ein Weinviertler Paar, Fotos im nationalsozialistischen Sinn zynisch zu verfremden und zu verschicken.

Shutterstock/Boxyray  |  NOEN, Shutterstock-Boxyray

Die Gestalt eines Schülers, auf den der Kopf von Adolf Hitler kopiert wurde, und der auf eine Schultafel den Text schreibt „Ich vergesse, ich vergaß, ich vergaste“. Ein Foto einer Frau mit Gasmaske und einem völlig geschlossenen, verklebten Kinderwagen, aus dem ein Lüftungsrohr herausragt mit dem Begleittext „Jüdischer Kinderwagen“. Ein Foto von der Einfahrt zum Konzentrationslager Auschwitz mit der Aufschrift „Haben wieder geöffnet – Asylantenheim“.

Dies waren nur einige der Bilder, die ein Paar (43- und 46-jährig) aus dem Bezirk Gänserndorf „lustig“ fand, wie es vor Gericht freimütig erzählte, und einräumte, dass es an dem „Spaß“ auch andere Facebook-User teilhaben ließ. Die beiden leugnen nicht, dass sie Bilder und Videos verschickt und ins Netz gestellt haben, erklären aber dreist, dass dies ohne Vorsatz einer Wiederbetätigung erfolgt sei.

Die Geschworenen sehen das anders und befinden das Paar der Wiederbetätigung für schuldig. Der 46-jährige Weinviertler wird zu 20 Monaten bedingt, die Gefährtin zu 14 Monaten bedingt verurteilt: rechtskräftig.