"Sommer daheim" in Niederösterreich. Mit einer landesweiten Kampagne wirbt die VP Niederösterreich für Urlaub daheim. Unter dem Motto „Sommer daheim“ sollen die Vorzüge des Bundeslandes vor den Vorhang geholt werden. Landesgeschäftsführer Bernhard Ebner, Landtagsabgeordneter Rene Lobner und Nationalrätin und VP-Bürgermeisterin aus Sulz Angela Baumgartner sind angetreten, um den Landsleuten einen erholsamen Urlaub im weiten Land schmackhaft zu machen. Die Präsentation fand im größten Freilichtmuseum Niederösterreichs, dem Museumsdorf Niedersulz statt.

Von Edith Mauritsch. Erstellt am 26. Juni 2020 (11:33)
VP-Landtagsabgeordneter Rene Lobner, VP-Nationalrätin und Sulzer Bürgermeisterin Angela Baumgartner und VP-Landesgeschäftsführer Bernhard Ebner präsentierten im Museumsdorf Niedersulz die Sommerkampagne der VP Niederösterreich Sommer daheim.
Edith Mauritsch

Familien, Sport, Kulinarik, Garten und Heimatland – die fünf Kernpunkte stehen für die Vielfalt der Angebote in Niederösterreich. „Ob Sie gerne Radfahren oder wandern, mit Ihrer Familie die abwechslungsreichen Freizeitaktivitäten nutzen oder regionale Köstlichkeiten genießen wollen, Sie werden in Niederösterreich ein reiches Angebot finden“, so Ebner, der darauf hinwies, dass mit 15.000 Kilometer Wanderwege und 4200 Kilometer Radwegen sicher für jeden etwas dabei ist, der sich sportlich betätigen will. Die vier Viertel des Landes bieten Raum für die unterschiedlichsten Aktivitäten oder ganz einfach Platz zum Ausspannen und Erholen.

Die Zahlen des Spitzenjahres 2019 mit mehr als 4,7 Millionen Nächtigungen und 40 Millionen Tagesausfügen werden wohl im heurigen Corona-Jahr nicht zu erreichen sein. Ein Grund mehr für die Landes-VP, den Tourismus zu unterstützen und die damit zusammenhängenden Arbeitsplätze zu erhalten.

„Es gilt Vertrauen aufzubauen, die Menschen sind noch verunsichert. Gerade in den schwierigen Zeiten ist es wichtig, die heimischen Betriebe zu fördern. Dahinter stehen Menschen und deren Familien“, hat Baumgartner sowohl Arbeitgeber als auch Arbeitnehmerseite im Blick. Immerhin 30.000 Arbeitsplätze sind mit dem Tourismus im Land verknüpft. Die Nationalrätin geht mit gutem Beispiel voran und wird im Juli Station im Ötscherland machen. „Die Krise ist auch eine Chance, die Schönheiten in unserer näheren Umgebung neu zu entdecken“, argumentiert Baumgartner.

In seiner Funktion als Kultursprecher des Landes verweist Lobner auf die kräftigen Lebenszeichen, mit welchen sich die Kulturszene nach einer herausfordernden Zeit zurückmeldet: „Sei es das Festival in Grafenegg, die Ausstellung auf der Schallaburg, die Landesgalerie, welche ab 1. Juli wieder besucht werden kann oder die 100 Festivals im ganzen Land, es wird eine Vielfältigkeit von Veranstaltungen angeboten.“ Um hinzuzufügen: „Kultur ist gemeinsame Werterhaltung.“

„Man muss nicht um die ganze Welt fahren, um einen schönen Urlaub zu erleben“, ist Ebner sicher. Tourismus in Niederösterreich sei ein nachhaltiger Sektor. Zur Imagekampagne kommt ein Aktionstag und ein Gewinnspiel mit Bezirkspreisen wie einen 100 Euro Wirtshausgutschein und drei Hauptpreisen. Auf sommer.vpnoe.at können Fotos von den persönlichen Lieblingsplätzen hochgeladen werden. Übrigens: Ebners Lieblingsplatz ist der Sonntagsberg. Nähere Informationen über das Angebot unter www.sommer-in-noe.at.