Traurige Bilanz: Sechs Covid-Tote in einer Woche

Auch ein 28-Jähriger aus dem Bezirk Gänserndorf überlebte die Virusinfektion nicht.

Erstellt am 01. Dezember 2021 | 05:45
Lesezeit: 1 Min
440_0008_8243272_mar48stadt_corona_2sp_speichern.jpg
Insgesamt sechs Bürger aus dem Bezirk verstarben vergangene Woche an oder mit Corona.
Foto: Symbolfoto: Shutterstock/sfam_photo

Das Virus schlug wieder unbarmherzig zu: Der Landessanitätsstab teilte am Samstag mit, dass ein 28-Jähriger aus dem Bezirk in Zusammenhang mit einer Covid-19-Infektion verstorben war. Der Mann war nicht geimpft. Ob er an Vorerkrankungen litt, ist nicht bekannt.

Traurig stellt sich auch die Wochenbilanz im Bezirk dar. „In nur einer Woche starben sechs Menschen an oder mit dem Coronavirus“, berichtet Bezirkshauptmann-Stellvertreter Wolfgang Merkatz im NÖN-Gespräch: „Das ist absolut unüblich.“ Bisher gab es schlechtestenfalls ein bis zwei Tote pro Woche. Insgesamt sind nun seit Beginn der Pandemie 102 Mitbürger aus dem Bezirk dem Virus zum Opfer gefallen.

Für die Gesundheitsbehörden ist es völlig unverständlich, dass noch immer nicht alle Menschen gegen Corona geimpft sind. Man sehe nämlich statistisch genau, dass in jenen Bezirken, wo die Durchimpfungsrate hoch ist, die Infektionszahlen deutlich geringer bzw. die Krankheitsverläufe wesentlich milder sind.