Cops retteten Slowaken

Erstellt am 28. Jänner 2014 | 23:59
Lesezeit: 2 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Web-Artikel 39229
Foto: NOEN
Trotz eines herannahenden Schnellbahnzuges sprangen drei Polizeibeamte auf die Gleise und brachten einen 45-jährigen alkoholisierten Mann aus dem Gefahrenbereich.

DEUTSCH-WAGRAM / Zwei Polizeibeamte retteten am Samstag buchstäblich in letzter Sekunde einen reglosen Mann aus dem Gleisbereich der Schnellbahn. Gegen 10.30 Uhr wurde die Polizeiinspektion Deutsch-Wagram verständigt, dass in der Schnellbahnstation Helmahof ein Mann auf den Gleisen liegt.

In der Station Helmahof stürzte der Mann auf die Gleise der Schnellbahn

Als die drei alarmierten Polizisten in der Station eintrafen, näherte sich bereits ein Schnellbahnzug. Zwei der Polizisten sprangen trotz der Gefahr auf die Gleise und überkletterten den Trennzaun. Ein weiterer Beamter lief dem Zug entgegen, um ihn mit Haltesignalen zu stoppen. Er hielt schließlich noch einen zweiten, aus Richtung Wien kommenden Zug an. Die anderen beiden Beamten retteten inzwischen den 45-jährigen slowakischen Staatsbürger, der am Bahnsteig wieder ansprechbar war, jedoch auf die Cops einen verwirrten Eindruck machte. Laut Polizei dürfte er auf dem Bahnsteig eingeschlafen und aufgrund seiner offensichtlichen Alkoholisierung auf den Gleiskörper gefallen sein.

Der Mann schien unverletzt, klagte jedoch über Schmerzen und wurde deshalb mit der Rettung in das Landesklinikum Mistelbach gebracht. Die Landespolizeidirektion NÖ sprach den Beamten für ihr rasches und zielgerichtetes Einschreiten Dank und Anerkennung aus.